Gewitter beendet die Party am Badesee

Von: Daniela Schröder-Martinak
Letzte Aktualisierung:
Mia Julia
Mia Julia, auch bekannt als der „Nacktfrosch vom Ballermann“, trieb beim Schlager-Festival am Dürener Badesee nicht nur den Männern Schweißperlen auf die Stirn. Foto: Daniela Schröder-Martinak

Düren. Julian David, der Sänger der Band „Voxxclub“, hatte bis kurz vor der Eröffnung des „Beach-Party Schlager-Festivals“ noch die Badehose an und genoss an dem bislang heißesten Tag des Jahres das kühle Nass im Dürener Badesee.

Zwei Stunden vor seinem Auftritt konnte er es dann kaum mehr erwarten, mit seiner Band als Höhepunkt der Veranstaltung aufzutreten. Er wollte sich „die Beine wild tanzen und noch ein Häubchen auf die ohnehin mega-geile Stimmung drauflegen“. Dazu kam es aber nicht. Denn zu später Stunde beendete ein Gewitter die Party am Badesee vorzeitig.

Dabei hatte alles so sonnig angefangen: Mehr als 3500 Gäste waren zum ersten „Beach-Party Schlager-Festival“ gekommen. Während einige Badeseegäste sich noch fernab des abgetrennten Bereichs in der Sonne aalten, suchten die Schlagerfans vorerst noch etwas Abkühlung im Schatten der Bäume. Das Thermometer zeigte auch um 20 Uhr immer noch 34 Grad an, und da waren die meisten Besucher bereits drei Stunden dort.

Neben der Sonne hatten bis dahin schon Ina Colada, Markus Becker und Achim Petry die Stimmung angeheizt. „Einfach nur geil“, brachte es Richard Müllejans auf den Punkt. Der Geschäftsführer des Dürener Service Betriebs, der mit dem Team von Wolff Dienstleistungen die Verantwortung als Veranstalter übernahm, war positiv überrascht: „Wahnsinn, wie gut das ankommt. Und die Mischung aller Altersstufen im Publikum könnte besser nicht sein.“

Entlang des Strandes, bis hin zur Bühne stolperte man hier mal über Flip Flops, dort sonnte sich noch jemand und ein wenig weiter wurde rasch der Bikini gegen ein schickes Sommerkleid ausgetauscht. Eins hatten aber alle gemeinsam: Spaß an der Bewegung und vor allem am Mitsingen.

Als Moderator Learoy Pryce die nächste Künstlerin angekündigt hatte und schließlich der „Nacktfrosch vom Ballermann“ alias Mia Julia auf der Bühne stand, gab es insbesondere für die Herren kein Halten mehr. Noch um 21.30 Uhr waren die Veranstalter optimistisch, dass am Badesee zumindest von oben niemand nass werden würde. Alle hofften darauf, dass die Gewitterfront an Düren vorbei ziehen würde.

„Schade, dass die besten zum Schluss auftreten“, bedauerten Peter und Hilde Kähler aus Schlich. Die Beiden hatten es sich im hinteren Teil am Tisch mit Marianne Walter aus Ellen gemütlich gemacht und waren hauptsächlich wegen „Voxxclub“ gekommen.

Währenddessen brachte Sänger Oli P., der in der Papierstadt wie er sagt „oft und gerne zu Gast und zum Einkaufsbummel ist“, seine bekanntesten Balladen wie „Flugzeuge im Bauch“ und „Das erste Mal tat‘s noch weh“ auf der Strandbühne zum Besten. Hinter der Bühne schmetterten Anna-Maria Zimmermann und Julian David seinen Song „I wish“ mit, und die Jungs von Kasalla waren bereits dabei, ihre Instrumente auszuladen. Während Besucher wie etwa Yvonne und Lars aus Düren noch zu den Liedern von Anna-Maria Zimmermann tanzten und Kasalla sich „bühnenfertig“ machte, zogen langsam aber sicher die ersten Gewitterwolken auf.

Bei dem Lied „Stadt met K“ zeigte der Wettergott leider kein Erbarmen mehr in der Stadt mit D. „Binnen Minuten donnerte und blitzte es plötzlich und alle stürmten unter das Dach des Gebäudes“, beschrieb Anne Schüller aus Jakobwüllesheim die Situation. „Voxxclub“ schaffte es leider nicht mehr auf die Bühne, der Platz war inzwischen auch wie leergefegt. „‚Voxxclub‘ sang dann aber dort im Trockenen noch ein paar Lieder mit uns und Autogramme von den Künstlern, die noch vor Ort waren, gab es auch noch. Trotz allem war die Stimmung spitze und ich bin im kommenden Jahr definitiv wieder dabei“, erzählt die Jakobwüllesheimerin. Ein nächstes Mal soll es laut Richard Müllejans definitiv geben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert