Gesamtschule erhält Auszeichnung für Zivilcourage und Toleranz

Von: red
Letzte Aktualisierung:
4933955.jpg
Marion Bothe, Emira El Ouni, Stephanie Felter, Stefan Walper und Schulleiter Hermann-Josef Gerhards sowie die SV-Schüler Verena Damm, Roxana Reissen, Frauke Matzerath, Andreas Taranucha, Julian Ketges und Fabian Plum von der Gesamtschule Niederzier/Merzenich nahmen in Jülich einen Preis für Zivilcourage entgegen.

Niederzier/Merzenich. Anlässlich des Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz wurden vier Schulen und drei Jugendorganisationen für ihre gelebte Zivilcourage mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Die Jülicher Gesellschaft hielt gegen das Vergessen und für die Toleranz eine Gedenkfeier in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich ab. Erstmals eingeladen waren Vertreter der Gesamtschule Niederzier/ Merzenich.

Aus der Hand von Dr. Walter Liedgens erhielten die Vertreter der Schule die Würdigung für ihre Arbeit als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Gesamtschule bietet seit ihrer Ernennung jährlich einen Projekttag durch, der sich sozialen Themen wie Gewaltprävention oder Maßnahmen gegen Diskriminierung widmet.

Auch die Schülervertretung kümmert sich inner- und außerhalb der Schule vor allem um soziale Belange. „Schüler, Eltern und das Kollegium tun viel dafür, dass Zivilcourage und Toleranz bei uns selbstverständlicher Bestandteil des Schullebens sind“, sagt Schulleiter Hermann-Josef Gerhards.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert