Gero Körner-Quartett: Freude an unbekannten Stücken

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
12887482.jpg
Christine Corvisiers Saxofonspiel (Mitte) prägte am Freitag das Konzert im „Komm“. Foto: Hendrik Buch

Düren. Benannt sind die vier Jazz-Musiker nach ihrem Pianisten: Gero Körner sitzt an den Keyboards und gab am Freitag im Keller des „Komm“ in Düren auch als Moderator mit Witz und Charme eine gute Figur ab. Mindestens ebenso wie der Mann am Klavier prägte aber Saxofonistin Christine Corvisier den Sound des Quartetts beim Konzert im Rahmen der Reihe „Planet Jazz“.

Über mehr als zwei Stunden unterhielten die beiden Musiker, die von Alex Morsey mit dem Kontrabass und Stefan Kremer am Schlagzeug zum Quartett anwuchsen, ihr Publikum. Maßgeblich griffen Sie dabei auf Lieder bekannter Jazz-Größen wie zum Beispiel Ornette Coleman (1930-1915) zurück.

Insgesamt zeigten sie dabei eine besondere Liebe für unbekanntere, weniger gespielte Stücke – vor allem aus den 60ern - mit einer besonderen Note. Als „energetisches und traditionsbewusstes, aber gleichzeitig progressives und freies Spiel“, fassten die Musiker dies zusammen. Daneben hatte das Quartett auch eigene Lieder, komponiert von Frontmann Körner, im Angebot. Seine Titel wie „Two steps of Nothing“ zeigten eine Liebe zum reinen Jazz.

Gefunden hat sich die Band eher zufällig. Vor allem Körner und Corvisier entdeckten bei Gastengagements bei anderen Bands ihre musikalische Harmonie. Mit Morsey und Kremer holten sie sich dann mehr als nur eine kleine Rhythmusgruppe ins Boot: Kontrabassist und Drummer überzeugten beide bei ihren Soli mit viel Spielwitz.

Alles in allem kam die Gruppe, die erst seit kurzer Zeit in dieser Formation auf der Bühne steht, sehr gut beim Dürener Publikum an. Schwingende Beine und Köpfe sowie natürlich reichlich Applaus bezeugten die gute Stimmung im „Komm“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert