Gericht scheitert an der Wahrheit: Verfahren eingestellt

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Liste der angeklagten Delikte ist lang: Da ist von versuchter räuberischer Erpressung ebenso die Rede wie von Verleumdung, Nötigung, Untreue und Freiheitsberaubung. Diese Anhäufung von Straftaten zieht sich über Jahre hin.

Bereits im April mussten sich die 50-jährige Angeklagte aus Niederzier und ihr mit angeklagter Ehemann vor dem Dürener Schöffengericht verantworten. Damals kam das Gericht nicht weiter. Daher jetzt die Neuauflage.

Die 50-Jährige hat sich der Pflege kranker Menschen verschrieben und sich auf die Betreuung von Wachkoma-Patienten spezialisiert. In Hambach und in Kirchberg unterhält sie Wohngemeinschaften. Über deren Qualität konnte sich das Gericht keine abschließende Meinung bilden.

Während ein Pflege-Sachverständiger „katastrophale Zustände” anprangerte, sprach ein Arzt, der die Senioren in den Einrichtungen betreut, von „durchaus normalen Zuständen”. Dieser Beurteilung mochten sich Richter und Schöffen nicht vorbehaltlos anschließen und machten deutlich, „dass wir nie in diesen Häusern sein möchten”.

Unter anderem soll laut Anklage eine Bewohnerin in Kurzzeitpflege mit zwei trockenen Scheiben Brot täglich ernährt worden sein. Ein weiter Vorwurf: Die Angeklagte soll Angestellte zur Falschaussage gezwungen haben, eine Mitarbeiterin an den Haaren gezogen und sie einzusperren versucht haben. Der Ehemann soll sich die Bankvollmacht einer Patientin besorgt und von deren Konto 750 Euro abgehoben haben.

Erneut tat sich das Gericht schwer. Das Ehepaar wies alle Anschuldigungen wortreich von sich. Das Verfahren wurde schließlich gegen eine Geldbuße von 3000 Euro eingestellt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert