Gemeinde will die Steuern erhöhen

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Niederzier. Die kommunalen Steuern in der Gemeinde Niederzier sollen zum 1. Januar steigen. Die Verwaltung schlägt vor, die Grundsteuer A für landwirtschaftliche Flächen von 260 auf 280 Prozent anzuheben, die Grundsteuer B für bebaute Grundstücke um 17 und die Gewerbesteuer um 12 auf dann jeweils 430 Prozent.

Begründet wird der Vorschlag mit gestiegenen Kosten bei der Unterhaltung der Infrastruktur, bei den beiden letztgenannten Steuern auch mit der Anhebung der fiktiven Hebesätze seitens des Landes NRW, die Berechnungsgrundlage für die Landeszuweisungen sind.

Würde die Gemeinde unter diesen Sätzen bleiben, würde sie auf Gelder aus Düsseldorf verzichten. Die Gemeinde rechnet mit Mehreinnahmen von rund 160.000 Euro. Trotzdem bliebe sie im Kreisvergleich jeweils im unteren Drittel.

Besitzer eines Einfamilienhauses, Baujahr 1990 mit 500 Quadratmeter Grundstück, müssten jährlich 14 Euro mehr bezahlen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert