Geißbock Hennes in der Bütt

Letzte Aktualisierung:
11639074.jpg
Der Schiedsrichter tanzt, das Maskottchen steht in der Bütt: Die Jugend der „Narrenzunft“ hatte sich ein abwechslungsreiches Programm im Zeichen des Fußballs überlegt.

Düren. „Düren’s Posthotel“ wurde am Sonntag kurzerhand in ein Fußballstadion verwandelt. Grund dafür war die Jugendsitzung der „Narrenzunft“ Düren. Durch das Programm führten zwei Fußballfans, die beim Weg durch das Stadion so Einiges erlebten.

Neben einem tanzenden Schiedsrichter und Geißbock Hennes in der Bütt durfte natürlich auch Kinderprinz Tom I. nicht fehlen. Anmoderiert als „Prinz Poldi“ lieferte er eine vielseitige Show ab und brachte große Stimmung in den Saal und auf die Bühne, welche als „Charlie’s Grill“, eine kleine Würstchenbude mit der „jecken Stadionwurst“, dargestellt wurde. Fest entschlossen und voller Eifer brachte Tom sogar Präsident Karl-August Ploennes zum Spielen der Luftgitarre.

Doch auch das restliche Programm, welches von den Jugendlichen alleine auf die Beine gestellt wurde, fand positiven Anklang beim Publikum. Egal ob Gesang, Tänze oder Wortbeiträge: Alles wurde aufmerksam und begeistert von den vielen Kindern am Bühnenrand verfolgt. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Publikum gesungen.

Ein selbst geschriebenes Lied über die „Narrenzunft“, die wegen des besonderen Zusammenhalts nicht aussterben wird, sorgte für feuchte Augen und brachte eine emotionale Stimmung in den Saal. Ganz besonders Stolz war Wolfgang Sieger, Vizepräsident des Vereins: Er betitelte die Veranstaltung als „beste Jugendsitzung seit langem“ und auch Ploennes zollte der Arbeit der Jugendlichen großen Respekt.

Am Wochenende beginnen die traditionellen Sitzungen der „Narrenzunft“. Auch dort werden die Jugendlichen das nur von eigenen Kräften dargebrachte Abendprogramm tatkräftig unterstützen. Eintrittskarten für den 29. und 30. Januar sowie den 5. Februar gibt es im Internet unter www.narrenzunft-dueren.de oder in der Agentur Schiffer am Kaiserplatz 12 in Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert