Galavorstellung der Powervolleys

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
20150125_000057345249b993_tvr web.jpg
Mit Blick auf die Tabelle war der Sieg enorm wichtig. Foto: Jansen

Düren. So geht Revanche! In der Volleyball-Bundesliga haben die SWD Powervolleys Düren den TV Rottenburg deutlich mit 3:0 geschlagen. 25:13, 25:19, 25:18 lauteten die Satzergebnisse vor 1600 Zuschauern in der Arena Kreis Düren.

Düren hat sich damit für die schmerzhafte 2:3-Niederlage im Hinspiel revanchiert. Mit Blick auf die Tabelle war der Sieg enorm wichtig.

Nach den Netzhoppers am vergangenen Mittwoch konnte Düren einen weiteren direkten Konkurrenten um die Plätze in der oberen Tabellenhälfte vorentscheidend distanzieren. Platz fünf ist Düren jetzt als Ausgangsbasis für die Playoffs kaum noch zu nehmen.

Düren baute seinen Vorsprung als Dritter sogar weiter aus, weil der TV Ingersoll Ingersoll dem CV Mitteldeutschland überraschend zu Hause 2:3 unterlag. Nach der Galavorstellung im Block bei den Netzhoppers überzeugten die Powervolleys diesmal vor allem in der Block- und Feldabwehr und im Gegenangriff. 15 Angriffe verwertete das Team nach eigener Abwehr - eine ungewöhnlich hohe Zahl für drei Sätze.

„Wir waren hoch motiviert und haben das Spiel von Anfang bis Ende durchgezogen“, sagte Angreifer Sebastian Gevert. Am kommenden Wochenende tritt Düren auswärts beim Überraschungsteam der Liga, der SVG Lüneburg an; die Mannschaft, die die Powervolleys im Halbfinale aus dem Pokal geworfen hat. Gelingt Düren auch diese Revanche, dann dürfte auch Platz vier sicher sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert