Fußballturnier: Integration mit Spaß und Ehrgeiz

Von: luk
Letzte Aktualisierung:
Großer Jubel: Die Kicker der
Großer Jubel: Die Kicker der Kaufmännischen Schulen in Düren haben das 12. Jugendintegrationsturnier gewonnen. Foto: Weinberger

Niederau. „Integration” ist ein Wort, das seit Jahren politische und gesellschaftliche Diskussionen bestimmt. Dabei dreht sich alles um die Frage, wie man aus Menschen verschiedenster Nationalitäten und Kulturen eine homogene Gruppe schafft. Wie so etwas im Kleinen gelingen kann, haben Dirk Zitz und Simone Schröder gezeigt.

Die beiden sind Jugendstraßenpolizisten bei der Dürener Polizei - und organisierten nun gemeinsam das 12. Jugendintegrationsfußballturnier. „Durch Spaß an Sport und einer dazugehörigen Portion Ehrgeiz schaffen wir hier Integration”, erklärte Zitz das Konzept des Turniers.

Schulen, Jugendfreizeitheime, berufsfördernde Institutionen und weitere von den Jugendstraßenpolizisten betreute Einrichtungen konnten am Turnier teilnehmen - mit Fußballern unterschiedlichster Nationaltäten, auch innerhalb der einzelnen Teams. „Das Feld ergibt sich quasi von selbst. Wir müssen nicht um Zusagen betteln”, freute sich auch Schröder über das Ansehen des Turniers.

Eine Art Jahresabschluss sei dieses Turnier, sagen die beiden Organisatoren. Aus der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Einrichtungen ergäben sich Vorteile für beide Seiten. „Und deswegen bedanken wir uns mit diesem Turnier”, erklärte Zitz. Auch in diesem Jahr wurden die Jugendstraßenpolizisten wieder vom Lions Club Kreuzau-Rureifel unterstützt.

16 Mannschaften trafen in der Sporthalle des Burgau-Gymnasiums aufeinander. Gespielt wurde mit vier Feldspielern und einem Torwart. „Und alle Spiele hatten ein extrem hohes Niveau”, lobte Zitz das fußballerische Talent der Teilnehmer. Nach Vor-, Zwischenrunde und Halbfinale zogen die Mannschaften der Kaufmännischen Schulen Düren und „Strike”, das aus Spielern bestand, die regelmäßig am Sportangebot der Jugendstraßenpolizisten teilnehmen, ins Finale ein.

Angeführt von Spielführer Özgür Tanko holten die Fußballer von den kaufmännischen Schulen im Endspiel ein 1:1 in der regulären Spielzeit. Im Siebenmeterschießen siegten die „Kaufmänner” dann schließlich mit 3:2 - und der große Jubel zeigte, wie viel Ehrgeiz in den 16- bis 22-jährigen Talenten steckt. „Die beste Mannschaft hat gewonnen”, bewertete dann auch Sabine Schröder den ersten Titelgewinn des Berufskollegs. Medaillen, Pokal und Freikarten für ein Spiel von Evivo Düren erhielten die erfolgreichen Kicker aus den Händen von Polizeidirektor Thoms Dammers und dem Lions Club-Vorsitzenden Dr. Hans-Joseph Rücker.

Und auch die Freude bei Trainer Harald Kühlkamp war groß. „Dieser Turniersieg ist auch für meinen Kollegen Lothar Schneider, der schwer erkrankt ist”, sagte Kühlkamp. Schneider hatte die Jahre zuvor stets mit ihm zusammen, die Mannschaft der Kaufmännischen Schulen beim Turnier betreut. Im nächsten Jahr ist er vielleicht schon wieder dabei und kann mit seinem Team den Titel verteidigen. „Wir hatten eins ehr harmonisches Turnier, das im nächsten Jahr auf jeden Fall seine 13. Auflage erleben wird”, resümierte Dirk Zitz.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert