Für den Museumsanbau Kunstwerke verkaufen

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Düren. In der Diskussion um die Finanzierung des Museumsanbaus, fordert der SPD-Ortsverein Düren Mitte-West, dass das Leopold-Hoesch-Museum wie vorgesehen, einen Eigenanteil von 400.000 Euro über den Verkauf von Kunstwerken aus dem eigenen Fundus aufbringt. Angesichts der verbesserten Haushaltslage der Stadt auf diesen Eigenbeitrag zu verzichten, lehnen die Genossen ab.

 „Wenn jetzt die Haushaltslage etwas entspannter ist, sollten die Mittel zur weiteren Haushaltskonsolidierung oder für dringend benötigte soziale oder städtebauliche Projekte genutzt werden“, erklärt Rolf Hamacher, 2. Vorsitzender des Ortsvereins.

Wenn man bedenke, dass im Museum Kunst lagere, die bisher noch nie oder höchst selten der Öffentlichkeit präsentiert wurde, dann sei der Beschluss, diese Substanz zur Finanzierung der Lücke von 400.000 Euro zu nehmen, mehr als verständlich. Einen Bedeutungsverlust des Museums sehen die Genossen nicht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert