Frühjahrsputz: Bürger reinigen den Annakirmesplatz

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
Frühjahrsputz DSB Düren
Stolz auf seinen Einsatz in Sachen Sauberkeit: Zusammen mit anderen Aktiven der Volkstümlichen Bogenschützen und Mitstreitern von den Hundefreunden befreite Manfred Pitz beim zwölften Dürener Frühjahrsputz den Annakirmesplatz, an dem beide Vereine ihr Gelände unterhalten, von Unrat und Müll. Foto: Hahn

Düren. Noch ist der Lenz noch gar nicht richtig durchgestartet, da geben die Bürger so richtig Gas. Scharen von ihnen, so Frank Nürnberg vom Dürener Service-Betrieb (DSB), beteiligten sich am Samstag im Stadtpark, am Annakirmesplatz, in Kufferath, Birgel und anderswo am inzwischen zwölften Frühjahrsputz.

Stolze Bilanz, an der sich rund 1100 Saubermänner und -frauen aus rund 40 Schulen, Kindergärten, Vereinen und andere Institutionen beteiligten: „Vier bis fünf Tonnen Müll”, so Nürnbergs Kollegin Nicole Jäger, die im Laufe des Tages von DSB-Mitarbeitern an Sammelpunkten abgeholt und fachgerecht entsorgt wurden.

Sauberkeit geht alle an, so die Botschaft von DSB-Chef Richard Müllejans, der die von Dürens Bürgermeister Paul Larue unterstützte Aktion unter dem Motto Clean Is Cool lanciert hatte. Viele Bürger ließen sich derart bei der Ehre packen und wirbelten schon am frühen Morgen mit Arbeitsgeräten und Müllsäcken durch die Grünanlagen der Stadt. Zu ihnen zählen auch Robert Olef von den Birgeler Karpfen: Zusammen mit Aktiven anderen Vereine und Gruppierungen hält die agile Truppe rund um die Burg Hausputz.

Größere Müllfunde gibt es nicht - „da hat sich die Disziplin in den vergangenen Jahren erheblich verbessert”, berichtet Olef. Den dicken Ast, der seit dem jüngsten Sturm im Burggraben dümpelt, lassen die Karpfen dort einfach liegen, „denn dann sind die Fische vor den Graureihern geschützt”. Ganz erheblich aktiv geht es rund um den Annakirmesplatz. Der Vorsitzende der Hundefreunde, Dieter Ungermann, und viele andere Aktive des Vereins, der hier seinen Trainingsplatz unterhält, hatten sich mit ihren Nachbarn von den Volkstümlichen Bogenschützen zusammen getan.

Resultat der konzertierten Aktion wider den gehäuften Müll: ein nachgerade besensreines Gelände. Dafür hat auch Marvin Dreger mit Geschwistern und Freunden gesorgt. Für den 15-Jährigen wars eine Ehrensache: Sein Vater arbeitet beim Service-Betrieb.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert