Geld Freisteller

Frontal in Lastwagen: Autofahrer schwer verletzt

Von: ma.ho.
Letzte Aktualisierung:
Unfall L 264
Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Autofahrer schwer verletzt und musste in das Aachener Klinikum geflogen werden. Foto: Horrig
Unfall L 264
Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Autofahrer schwer verletzt und musste in das Aachener Klinikum geflogen werden. Foto: Horrig
Unfall L 264
Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Autofahrer schwer verletzt und musste in das Aachener Klinikum geflogen werden. Foto: Horrig
Unfall L 264
Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Autofahrer schwer verletzt und musste in das Aachener Klinikum geflogen werden. Foto: Horrig
Unfall L 264
Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Autofahrer schwer verletzt und musste in das Aachener Klinikum geflogen werden. Foto: Horrig
Unfall L 264
Bei dem Unfall wurde der 27-jährige Autofahrer schwer verletzt und musste in das Aachener Klinikum geflogen werden. Foto: Horrig

Hambach. Am Mittwochmorgen ist es auf der Landesstraße 264 zwischen Hambach und Niederzier zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Auto prallte frontal in einen Lastwagen. Dabei wurde der Autofahrer schwer verletzt.

Der 28-Jährige wurde mit einem Hubschrauber ins Klinikum nach Aachen gebracht.

Gegen 7.50 Uhr fuhr der Mann aus Köln mit seinem Wagen auf der Tagebaurandstraße in Richtung Jülich. Auf der Gegenspur steuerte ein 33-jähriger Kraftfahrer, ebenfalls aus Köln, seinen Tieflader in Richtung Düren. In Höhe der Pappelschule kam ihm auf der Gegenfahrbahn ein Auto entgegen, das plötzlich seine Fahrspur verließ und auf ihn zusteuerte. Der 33-Jährige bremste noch ab und warnte den Entgegenkommenden durch Aufblinken. Der Autofahrer versuchte, seinen Wagen zurück auf die eigene Spur zu lenken. Einen Zusammenstoß konnte er aber nicht mehr verhindern. Der Autofahrer prallte mit seinem Wagen frontal in den Lastwagen.

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Auto nach rechts auf den Grünstreifen und der Lastzug rutschte quer zur Fahrbahn. Der junge Mann wurde in seinem völlig demolierten Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Nach notärztlicher Erstversorgung flog ein Rettungshubschrauber den Schwerverletzten ins Klinikum Aachen. Der Rettungsdienst brachte den Kraftfahrer, der einen Schock erlitt, ins Krankenhaus Jülich. Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die L264 komplett gesperrt werden.

Neben der Polizei und den Rettungsdiensten waren auch zwei Notärzte, der Rettungshubschrauber und die Feuerwehren Niederzier, Hambach und Huchem-Stammeln im Einsatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.