Hürtgenwald - Freiwillige Feuerwehr: Kritische Zeit von 6 bis 17 Uhr

Freiwillige Feuerwehr: Kritische Zeit von 6 bis 17 Uhr

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
fw hürth-bu
Zweimal Gold für Walfried Janster und Wolfgang Commertz (2. u. 3. v.r.) bei der Feuerwehr Hürtgenwald. Wehrleiter Walter Kurth und sein Stellvertreter Reinhold Pickart sowie Bürgermeister Buch (rechts) gratulierten. Foto: Schröder

Hürtgenwald. Eigentlich läuft alles rund und ruhig in der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Hürtgenwald. Wenn da nicht die „kritische Zeit” wäre. In den Stunden zwischen 6 und 17 Uhr wird es manchmal eng mit dem Wehrpersonal.

„Diese Zeit ist problematisch, weil viele Angehörige der Wehr außerhalb der Gemeinde arbeiten”, stellte Wehrleiter Walter Kurth in der Hauptversammlung der Wehr fest und stimmte mit Bürgermeister Axel Buch überein: „Da müssen wir uns Gedanken machen.”

Gedanken machen müssen sich Rat und Verwaltung auch über die Ausstattung der Feuerwehr. In den nächsten Jahren werden doch einige Ersatzbeschaffungen für in die Jahre gekommene Fahrzeuge erforderlich. „Wir werden viel anpacken müssen”, prophezeite Bürgermeister Axel Buch und machte trotz der schwierigen finanziellen Situation der Gemeinde klar: „An der Feuerwehr wird nicht gespart.”

Der Bürgermeister ging weniger auf spektakuläre Einsätze der Wehr als vielmehr auf die täglichen kleinen Hilfeleistungen wie das Einfangen entlaufener Tiere ein. „Die Feuerwehr beweist immer wieder ihre große Bedeutung für die Gemeinde.”

Die Gemeinde ließ sich ihre Feuerwehr im vergangen Jahr 125000 Euro kosten. Im vergangenen Jahr fuhren die Wehrleute aus der Höhengemeinde 86 Einsätze. Eine relativ konstante Zahl im Vergleich zu den Vorjahren.

Der Feuerwehr Hürtgenwald stehen 136 Aktive zur Verfügung. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 41 Jungen und zehn Mädchen. „Sie ist unser Reservoir, denn Quereinsteiger werden immer seltener”, stellte Jugendwart Peter Kirschbaum fest, der im vergangenen Jahr vier junge Männer aus der Jugendfeuerwehr in den Dienst der aktiven Wehr verabschiedete.

Für 35-jährige aktive Tätigkeit wurden Wolfgang Commertz (Großhau) und Walfried Janster (Hürtgen) mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold des Landes NRW ausgezeichnet. In Abwesenheit wurde Dieter Herzogenrath (Bergstein) für 25-jährige aktive Mitgliedschaft mit dem Ehrenkreuz in Silber geehrt. Reinhold Pickart und Herbert Losem wurden erneut zum Löschgruppenführer beziehungsweise Stellvertreter in der Löschgruppe Bergstein ernannt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert