Düren - Flüchtige Einbrecher kriechen umsonst ins Unterholz

WirHier Freisteller

Flüchtige Einbrecher kriechen umsonst ins Unterholz

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ihre Verstecke waren gut gewählt und wären wahrscheinlich auch nie entdeckt worden - hätten die Birgeler Bürger und Polizeihund Condor vier Dieben am Montagabend nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Zunächst hatte ein 76-Jähriger Birgeler gegen 20.30 Uhr beim Blick aus dem Fenster zwei dubiose Personen beobachtet, die sein Haus beobachteten. Als es kurze Zeit später an der Tür klingelte, öffnete der Hausbesitzer nicht, sondern ging mit einer bösen Vorahnung auf seinen Balkon zur Rückseite des Hauses.

Dort überraschte der Rentner zwei weitere Männer, die über das verschlossene Gartentor geklettert waren und bereits einen Fensterladen geöffnet hatten. Während der 76-Jährige die Polizei informierte, rannten die Einbrecher über die angrenzenden Gärten davon.

Die Polizei nahm die Suche nach den Einbrechern unter anderem mit dem Polizeihubschrauber auf. Bereits wenig später konnten die Beamten zwei wegen Einbruchs polizeibekannte 41 und 45 Jahre alten Dürener festnehmen.

Zur selben Zeit fanden die Polizisten auf der Bachstraße auch die beiden Männer, die kurz zuvor beim Einbruch gestört worden waren. Die Männer setzten sofort zu einer halsbrecherischen Flucht in verschiedene Richtungen an. Einer der Männer verschwand über ein Garagendach und versteckte sich auf einem Acker, Der andere verschwand ebenfalls im Unterholz. Ihre Verstecke konnten dank der Hilfe weiterer Anwohner aber schnell gefunden werden.

Diensthund Condor stellte zunächst den 22 Jahre alten Mann, der sich in einem Weizenfeld nahe der B 399 flach in den Boden gedrückt hatte. Und nur Minuten später zerrte Condor den zweiten Einbrecher trotz Gegenwehr aus dichtem Unterholz in der Nähe der Krahkopfstraße. Der 20-Jährige wurde mit leichten Verletzungen festgenommen.

Die Polizei hat die Ermittlungen gegen die vier aus Südosteuropa stammenden Einbrecher eingeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert