Figurentheater vom „Kleinen Prinzen“ bis zu Franz von Assisi

Letzte Aktualisierung:
8813179.jpg
Die „Meuterei auf der Bounty“ einmal ganz anders: Das Puppentheater „Gugelhupf“ hat sich des klassischen Stoffs auf seine Weise angenommen.

Vossenack. In Vossenack sind vom 7. bis zum 9. November wieder die Puppen los. Beim 21. „Herbst-Speci-Spectacel“ gibt es für kleine und große Fans des Figurentheaters im Kloster-Kultur-Keller und in der Aula des Franziskus-Gymnasiums, Franziskusweg 1, vier attraktive Inszenierungen.

Das Marionettentheater „De Strippkes Trekker“ hat als Gastensemble das Puppentheater „Gugelhupf“ aus Gernsbach zu Gast.

Start mit einem Klassiker

Los geht am Freitag, 7. November um 20 Uhr mit einem Klassiker: „De Strippkes Trekker“ zeigen „Der kleine Prinz“. Die Aufführung dauert etwa 90 Minuten, der Eintritt kostet 12,50 Euro. Das Stück ist für Besucher ab zwölf Jahren gedacht. „In unserer Fassung des Prinzen gelingt es uns immer wieder neu, das Wesentliche dieses faszinierenden Buches durchscheinen zu lassen.

Da Mensch und Marionette im Zusammenspiel fast unlösbar verwoben sind, gewinnt die Inszenierung eine ungeahnte Dichte. Worte werden zu Bildern, die sich den Zuschauern tief einprägen. Jede Auffuhrung ist auch fur die Puppenspieler stets eine neue Herausforderung, die ihren eigenen Reiz, ihre eigene Lebendigkeit entwickelt, ein immerwährender Ansporn ist“, heißt es in der Ankündigung. Die Musik von Franco Nuvoloni und die ausgewählte Lichtmalerei unterstreichen die feine Poesie.

Witzige „Kochshow“

In der Aula des Franziskus-Gymnasiums gibt es am Samstag, 8. November, um 15 Uhr mit dem Stück „Kasper backt Pfannekuchen“ eine etwa einstündige Aufführung des Puppentheater „Gugelhupf“ für Zuschauer ab vier Jahren. Der Eintritt kostet vier Euro.

Die witzige „Kochshow“-Kasperiade bietet alles, was ein echtes Kasper-Theaterstuck ausmacht: Kasper, Gretel und ihr Hund sind mit von der Partie, dazu ein Teufel mit einem Bärenhunger, ein Riesenhuhn und ein hinterlistiges XXL-Krokodil. Nur die Rollen sind diesmal vertauscht…

Großes Abenteuer auf hoher See

Höhepunkt des Wochenendes ist am Samstag um 20 Uhr, das Stück „Bounty – Meuterei in der Südsee“. Karten gibt es für 12,50 Euro, die Zuschauer sollten mindestens 14 Jahre alt sein. Das Puppentheater „Gugelhupf“ zeigt in seiner neuesten Abendprogrammproduktion eines der größten Abenteuer auf hoher See. Gestresst und frustriert vom Arbeitsalltag liegt Fritz Fleischinger, der Held der Geschichte, in der heimischen Badewanne.

Hier träumt er von Abenteuern auf hoher See und von einem unbekümmerten Leben auf einer tropischen Insel. Aus der Tagträumerei wird eine ganz konkrete Fantasie. Sie lässt die schicksalhafte Fahrt der Bounty, die Ankunft der Seeleute auf Tahiti, die Begegnung mit einer fremden Welt und die dramatischen Ereignisse auf der Rückfahrt lebendig werden. Schauplatz ist eine Badewanne mit Duschvorhang.

Das Leben des Heiligen Franziskus

Am Sonntag, 9. November, 12 Uhr, zeigen die gastgebenden „Strippkes Trekker“ im Kloster-Kultur-Keller ihr neues Stück „Nudo – Franz von Assisi“ (für Zuschauer ab 14 Jahren, Eintritt: 12,50 Euro). Es handelt sich um eine Rückschau auf das Leben des Heiligen Franziskus in sehr eindringlichen Szenen und Bildern. Bruder Wolfgang Mauritz schrieb den Text, und Gerd Hachmer komponierte die einfuhlsame und stimmige Musik.

Karten für das „Herbst-Speci-Spectacel“ können unter Telefon 02429/ 30853 vorbestellt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert