Langerwehe - Feuerwehr Langerwehe: Positives Fazit, hoffnungsvolle Prognose

Feuerwehr Langerwehe: Positives Fazit, hoffnungsvolle Prognose

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
13505981.jpg
Tradition als starke Säule der Wehr: Zahlreiche Jubilare wurden in der Dienstversammlung der Feuerwehr Langerwehe geehrt. Foto: Fred Schröder

Langerwehe. „Ich habe keinen Grund zu klagen. Die Feuerwehr steht in puncto Fuhrpark, Ausrüstung und Ausstattung gut da“. Recht entspannt konnte Gemeindebrandmeister Guido Gerhards, Chef der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde Langerwehe, Bilanz ziehen.

Und auch die Prognose von Bürgermeister Heinrich Göbbels, dass die Gemeinde in den nächsten zehn Jahren um die 2000 zusätzliche Einwohner erwartet, lässt die Wehrleitung gelassen. „Auch das werden wir schaffen, dafür sind wir gerüstet“, prophezeite der Bürgermeister in Richtung Wehrleitung.

Die Feuerwehr Langerwehe zählt derzeit 211 aktive Mitglieder, darunter 15 Frauen. In der Jugendfeuerwehr lassen sich derzeit 52 Mädchen und Jungen auf den aktiven Dienst vorbereiten. Das sei zwar die niedrigste Zahl an Jugendlichen seit 2003, aber nicht besorgniserregend. „Die Jugendfeuerwehr ist ein hoch verzinsliches Kapital“, so die Erkenntnis des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Rudolf Esser, die für Langerwehe voll zutrifft: Zehn junge Leute wurden in den aktiven Dienst der Wehr übernommen und sind jetzt Garant dafür, dass die Zahl der Aktiven konstant bleibt.

Mit 123 Einsätzen hat die Feuerwehr Langerwehe einen Höchststand seit 2003 erreicht. Neben 34 Brandeinsätzen zählte die Wehr acht Ereignisse auf dem Abschnitt der A4, für den sie jetzt zuständig ist. In der Ausbildung kooperiert die Langerweher Wehr mit den Nachbarn aus Inden und Niederzier und die Gemeinde finanzierte acht Wehrleuten den Lkw-Führerscheins. Im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes wurden Projekte überprüft und Stellungnahmen beschrieben sowie 187 Vorschulkinder geschult.

Geehrt und befördert

Ehrungen haben einen hohen Stellenwert in der Tradition der Wehr. Für 60-jährige Mitgliedschaft zeichnete der Verband der Feuerwehren NRW Peter Herten und Josef Bongen mit der Goldnadel aus. Für 35jährige Mitgliedschaft erhielten Dirk Reinartz und Reinhold Häusler das goldene und Karl-Horst Hinzen, Philipp Hoffmann, Jürgen Reinartz, Uwe Mertens und Jörg Reinartz das silberne Feuerwehrehrenzeichen.

Die NRW-Jugendfeuerwehr zeichnete Guido Lenzen mit der silbernen Ehrennadel aus und die Goldnadel der Kreisjugendfeuerwehr ging an Iris Czarnetzki und Dirk Reinartz.

Ernannt wurden Dirk Reinartz zum LG-Führer Obergeich und Marcel Schneidewind zum Stellvertreter, Thorsten Heinemanns zum stellvertretenden LG-Führer Jüngersdorf sowie Timo Löfgen zum Löschgruppenführer Langerwehe und Markus Schoeller zu seinem Stellvertreter.

Die Jahreshauptversammlung wurde außerdem dazu genutzt, die neuen Feuerwehrmänner und -frauen vorzustellen: Michael Meyer, Florian Glier, Luca Keßler, Evelyn Hardt, Luisa Urban, Patrick Dohmen, Sascha Maaßen, Frederic Bisdorf, Luca Nils Franzen, Lara Everhartz sowie Thorsten Dippel und Lobo Deubgen.

Folgende Mitglieder sind zu Oberfeuerwehrmann/-frau ernannt worden : Thomas Trostdorf, Stefan Eschweiler, Marcel Meyer, Simon Bauer, Jürgen Bauchmüller, Silke Heimbüchel. Hauptfeuerwehrmann sind ab sofort Andrè Braun, Robert Herten, Pascal Küven, Andre Vonden. Marcel Schneiderwind und Lukas Gerhards tragen nun den Titel Unterbrandmeister.

Jens Jagdfeld und Siegfried Schülter sind ab sofort Oberbrandmeister. Gilbert Johnen wiederum ist neuer Hauptbrandmeister, während Guido Blass zum Brandinspektor ernannt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert