Ferienspaß: Vier Beine oder zwei Räder?

Von: Carsten Rose
Letzte Aktualisierung:
9949972.jpg
Sie wissen am längsten, was im Sommer für Dürens Kinder und Jugendliche so los ist: Schüler der OGS Derichsweiler waren die Ersten, die das Ferienprogramm von Jugendamt und Sozialdiensten zu Gesich bekamen.

Düren. Das Sommerprogramm für Dürener Kinder und Jugendliche ist raus: Bei über 20 Anlaufstellen können die Schüler während der Sommerferien vom 26. Juni bis zum 11. August ihre freie Zeit verbringen – auch in den Randgebieten. Und: Oft sind keine Anmeldungen nötig, spontan ist daher vieles machbar.

„Wir erreichen mit den flächendeckenden Angeboten über 3000 Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen“, sagt Peter Junker vom Jugendamt. Berthold Becker, ebenfalls vom Jugendamt, betont dabei, dass besonders der „Quartiersbezug“ wichtig sei, sprich die örtlichen Angebote außerhalb des Stadtkerns. Als „Basislager“ wird wieder der Badesee in Gürzenich dienen. Dort wird es während der gesamten Ferienzeit Angebote geben. Darunter zwei Camps für 70 Kinder in den ersten beiden Ferienwochen mit „Lagerleben“ und Tagestouren. Ein Väter-Kinder-Wochenende steht zum Ferienauftakt auf dem Programm.

Reiterferien für Mädchen

Ausschließlich für Mädchen im Alter von zwölf bis 16 Jahren können die „Reiterferien“ der mobilen Jugendarbeit Düren Süd-Ost zum Höhepunkt werden: Mit vier Übernachtungen geht‘s auf den Reiterhof Karduck nach Mimbach. Wer den Vierbeinern lieber zwei Räder vorzieht und zwischen zwölf und 15 Jahre alt ist, kann auf fünf Tagesetappen samt Übernachtungen an der Lahn und dem Rhein in die Pedale treten. Veranstalter ist das Roncalli-Haus. Täglich vom 29. Juni bis 18. Juli startet das Papst-Johannes-Haus sein Programm schon um 8 Uhr mit einem Frühstück, anschließend sind einige Ausflüge wie beispielsweise in den Hochwildpark oder das Vulkanmuseum geplant.

Ebenfalls im Papst-Johannes-Haus können Jugendliche ab 14 Jahre ihr Talent am Mischpult während eines einwöchigen DJ-Workshops testen.Für Acht- bis 14-Jährige gastiert der Mitmachzirkus Soluna vom 20. bis 24. Juli auf dem Abenteuerspielplatz jeweils von 10 bis 16 Uhr. Schüler, die in den Ferien nicht ganz die Finger von Büchern lassen möchten, werden in der Stadtbücherei beim Sommer- oder Juniorleseclub oder den Vorleseaktionen gut aufgehoben sein. Der „Kulturrucksack“ bietet neben einem Kulturprogramm in der Bücherei auch eine Schreibwerkstatt an.

Mehr oder weniger spontane Aktionen stehen auf dem Zettel von Simon Rüttgers und der mobilen Jugendarbeit Düren-Süd. „Wir haben Treffpunkte außerhalb der Einrichtungen, zu denen die Jugendliche kommen können“, sagt er. Es werde viel Sportliches und Kreatives angeboten. Und zwar vor allem für finanzschwächere Schüler, betont Rüttgers. Meist kämen 16- bis 18-Jährige und vorrangig Jungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert