Faustkampf: David Mujic ist Deutscher Meister der Kadetten

Letzte Aktualisierung:
Faustkämpfer-Trainer Herbert
Faustkämpfer-Trainer Herbert Müller-Schneider ist mächtig stolz auf seinen Schützling David Mujic.

Düren. „Athletik im Ring, die Wendigkeit des Faustkämpfers und sein wachsames Auge prägen heute die Wettkämpfe der Kadetten - nicht die Schlagstärke”, sagt Trainer Herbert Müller-Schneider.

„Genau so agiert mein Athlet im Ring”, sagt der Trainer der Faustkämpfer aus dem Dürener Grüngürtel. Er ist mächtig stolz auf seinen Schützling David Mujic, der im brandenburgischen Lindow neuer Deutscher Meister wurde. In nur zweieinhalb Jahren formte Herbert Müller-Schneider im Boxcenter der Faustkämpfer „aus einem Rohdiamanten ein kleines Juwel”.

Der aus der Talentschmiede der Dürener Faustkämpfer stammende David Mujic gewann in den Jahren 2010 bis 2012 sechs Meistertitel: drei Mal den MABV-Meister, drei Mal den NRW-Meister und er war Ostseepokal-Sieger 2012 in Stralsund. Mit 14 Kämpfen, davon 13 Siege, und ganz viel Selbstvertrauen im Gepäck reiste David Mujic nach Brandenburg, um dort den Meistertitel in der 54-Kilo-Klasse für sich zu beanspruchen.

Im Sport- und Bildungszentrum Lindow fanden die 17. Kadettenmeisterschaften statt. An drei Tagen kämpften 120 junge Boxer aus 16 Landesverbänden in 19 Gewichtsklassen in 120 Kämpfen um den begehrten Meistertitel.

Nach der Auslosung der Kämpfe stand Davids Mujics Gegner im Viertelfinale fest: Yihad EL-Moussa aus Berlin, den der Dürener bereits beim Ostseepokal in Stralsund besiegte. Sichtlich verbessert und von Fanblock der Berliner Boxer lautstark unterstützt, konnte EL-Moussa die erste Runde für sich entscheiden. Für den weiteren Kampfverlauf wies Trainer Müller-Schneider seinem Boxer den richtigen Weg. Der junge Dürener rief seine Fähigkeiten ab, drehte den Kampf und gewann deutlich nach Punkten.

Das Halbfinale bescherte David Mujic den härtesten Brocken seiner Gruppe, den Armenier Gor Sahakjan aus Thüringen, eine kleinere Ausgabe von Artur Abraham. Der konditionsstarke Sahakjan versuchte schon in der ersten Runde, alles klar zu machen. Entfesselt und von seinen Sportkameraden angetrieben, stürmte er nach vorne und versuchte mit wuchtigen Schwingern und Schlagkombinationen David Mujic zu überrollen.

Geschickt taktierend und mittels starker Beinarbeit gelang es David Mujic immer wieder, den Fäusten Sahakjans auszuweichen. Er setzte seinerseits mit gezielten Schlagkombinationen eindrucksvolle Akzente. Beide Boxathleten lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, wobei David in den letzten 20 Sekunden der dritten Runde mit Willensstärke noch einmal seine Reserven mobilisierte und den kräftezehrenden Kampf mit einem Punkt mehr für sich entscheiden konnte.

Im Finalkampf lief es für den jungen Faustkämpfer wie geschmiert. Da er seinen Gegner ebenfalls aus Stralsund kannte, wusste der Dürener, wie Alexander Wersch zu packen war. Die Order seines Trainers hieß: „Volle Kraft voraus!”

In allen drei Runden hatte der Niedersachse keine Chance gegen den aufgebauten Druck, den Mujic über die volle Distanz beibehielt. Hoch verdient mit 14:6 Punkten ging der Sieg und somit die Deutsche Meisterschaft 2012 an David Mujic von den Faustkämpfern aus Düren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert