Fantasievolle Arbeiten wecken Erinnerungen

Letzte Aktualisierung:
9412510.jpg
Ein Höhepunkt der Ausstellung im Gymnasium Kreuzau: Die durchbrochene Mauer – eine Installation zur Erinnerung an den Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989.

Kreuzau. Über 100 Eltern, Schüler Lehrer erfreuten sich bei der Eröffnung des traditionellen „Kunstsalons“ am Gymnasium Kreuzau an zahlreichen im Schulgebäude ausgestellten Werken aus dem Kunstunterricht und einer Modenschau „Paper-Couture“ mit Kleidern und Accessoires aus Papier.

Ein besonderer Höhepunkt des diesjährigen Kunstsalons waren Installationen des Kunst-Leistungskurses des Abiturjahrgangs unter dem Motto „In Erinnerung an…“.

Lehrerin Janina Loose erläuterte: „Nachdem wir gemeinsam beim Besuch einer Ausstellung des Installations-Künstlers Christian Boltanski in Düsseldorf Anregungen gesammelt und uns fachlich mit seinem Werk auseinandergesetzt hatten, haben die Schüler eigene Installationen konzipiert und dann sieben zur Realisierung ausgewählt. “

Loose zeigte sich ebenso wie die Besucher der Eröffnungsveranstaltung von den Ergebnissen der Arbeit der vergangenen Wochen beeindruckt – zum Beispiel von der durchbrochenen Mauer, die an den Mauerfall 1989 erinnern sollte, oder einem zwei Quadratmeter großen, schwarzen wassergefüllten Becken, hinter dem ein Film meterhohe Wellen auf einer Leinwand zeigte und in dem die Ausstellungs-Gäste in Erinnerung an die Tsunami-Katastrophe von 2004 Kerzen in kleinen Kokosnussschalen auf eine ungewisse Reise schicken konnten.

Zuschuss des Fördervereins

Außer der Kreativität und dem Arbeitseinsatz des Kurses habe auch ein großzügiger Zuschuss des Fördervereins zu den Materialkosten maßgeblich zur erfolgreichen Realisierung der anspruchsvollen und für die schulische Arbeit sicher außergewöhnlichen Vorhaben beigetragen, sagte Loose.

Nach der kurzen Eröffnung durch die Lehrerinnen Katrin Schiffbauer-Lankes und Janina Loose gab es Führungen durch die Flure des Schulgebäudes, die in Kreuzau jedes Jahr aus Anlass des Kunstsalons mit neuen Arbeiten aus dem Kunstunterricht geschmückt werden und durch diverse Ausstellungen zum Beispiel von Kleinskulpturen und selbst erdachten Leuchten in den Kunsträumen.

Den krönenden Abschluss bildete eine Modenschau „Paper Couture“. Überzeugend vom Technik-Team der Schule ins rechte Licht gerückt, führten die Schüler des Wahlpflicht-Kurses Kunst der 9. Klassen auf dem eigens im Forum angelegten Catwalk Kleider wie etwa das Kleid „Monaco“ aus der „Kollektion Grimaldi“ oder den Hut „Hermes“ und Rucksack „Rolfe“ vor.

Schulleiter Wolfgang Arnoldt dankte allen Beteiligten für die vielen kreativen Ideen und den großen Arbeitseinsatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert