Langerwehe - Familienstreit: Luftgewehrkugel trifft Vater in die Stirn

Familienstreit: Luftgewehrkugel trifft Vater in die Stirn

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Ein offenbar schon seit Jahren schwelender Familienstreit ist am Samstag in Langerwehe eskaliert.

Nach einer neuerlichen Auseinandersetzung musste einem 60-Jährigen ein Geschoss aus der Stirn entfernt werden. Der Vater war von einer Kugel aus dem Luftgewehr seines Sohnes getroffen worden. Die Polizei bestätigte den Vorfall am Montag auf Anfrage der DZ.

Der 32-jährige Sohn räumte ein, mit der Waffe hantiert zu haben, will den Schuss aber versehentlich abgegeben haben. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler hat sich der Vater an der Grundstücksgrenze der Immobilie aufgehalten, um deren Finanzierung sich ihr Streit unter anderem dreht. Es kam zu Auseinandersetzungen, bis schließlich der Schuss fiel, der den Vater in die Stirn traf. „Lebensgefahr bestand nicht”, sagte Polizeisprecher Ralf Meurer der Dürener Zeitung.

Der Sohn wurde festgenommen und dem Haftrichter in Aachen vorgeführt. Untersuchungshaft wurde nicht angeordnet, so dass der 32-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Nach Auskunft der Polizei haben sich Vater und Sohn in den Vernehmungen mit gegenseitigen Vorwürfen überhäuft. Gegen den Vater wurde Anzeige wegen Beleidigung seiner Schwiegertochter erstattet.

„Wir müssen da viele Informationen sortieren”, sagte Meurer. Zeugen für den Vorfall gebe es nicht. Deshalb müsse auch der genaue Ablauf noch rekonstruiert werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert