Falschparker fährt Ordnungshüter über den Fuß und flüchtet

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Knöllchen
An der Arnoldsweilerstraße hatte ein Autofahrer seinen Wagen entgegen der Fahrtrichtung auf einem für Behinderte vorgesehenen Parkplatz abgestellt.

Düren. Ein Mitarbeiter des Ordnungsamts Düren ist am Dienstagmittag leicht verletzt worden, als ihm ein Autofahrer vermutlich absichtlich über den Fuß fuhr. Anschließend flüchtete der Fahrer über mehrere rote Ampeln. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Laut Polizeibericht ahndete der 44-jährige Ordnungsamtmitarbeiter gemeinsam mit einer Kollegin gegen 14 Uhr einen Parkverstoß in der Innenstadt. An der Arnoldsweilerstraße hatte ein Autofahrer seinen Wagen entgegen der Fahrtrichtung auf einem für Behinderte vorgesehenen Parkplatz abgestellt.

Noch während des Ausstellens der Verwarnung kamen ein Mann und eine Frau zu dem falsch geparkten Auto zurück. Der Unbekannte fragte auf Englisch, ob etwas mit seinem Auto nicht in Ordnung sei. Daraufhin erwiderte der 44-Jährige, dass der Wagen dort nicht parken dürfe.

Der Mann und seine Begleiterin stiegen daraufhin in den Wagen ein und fuhren los, obwohl der Ordnungshüter noch auf Höhe des Fahrers an der offenen Autotür stand. Der Mann wurde vom Auto zurückgedrängt, bevor der Wagen auf die Arnoldsweilerstraße lenkte und ihm über den Fuß fuhr.

Anschließend flüchteten die Insassen über die Josef-Schregel-Straße unter mehrfacher Missachtung von roten Ampeln und bog in die Eisenbahnstraße ab.

bei dem Auto handelte es sich um einen grauen Ford mit irischem Kennzeichen. Der Fahrer war etwa 55 Jahre alt, ungefähr 1,60 Meter groß, hat einen rötlichen Haarkranz und einen Dreitagebart. Er war bekleidet mit einer grauen Leinenhose sowie einer grauen Leinenweste und einem senffarbenen Hemd. Seine Begleiterin ist etwa 52 Jahre alt und 157 cm groß. Sie hat schulterlange, wellige braune Haare.

Zeugen beobachteten den Vorfall und bestätigten die Aussage des Ordnungshüters. Eine Anzeige wurde aufgenommen, die Ermittlungen dauern an. Wer diese mit Hinweisen auf die Identität der Fahrzeugnutzer unterstützen kann, möge sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02421/949-6425 melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert