Fahrer steht unter Drogen und verursacht Zusammenstoß

Letzte Aktualisierung:

Düren. Wegen des rücksichtslosen Verhaltens eines flüchtigen Verkehrsteilnehmers kam es am Montag gegen 18.40 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Autofahrer.

Nebeneinander hatten eine Frau und ein Mann aus Niederzier jeweils mit ihren Autos die B56 befahren. Sie befanden sich vor dem Kreuzungsbereich zur Bahnhofstraße Richtung Jülich. Auf der Linksabbiegerspur, die in den Mühlenweg führt, stand der spätere Unfallverursacher.

Anderen Wagen geschnitten

Als die Ampel auf Grün sprang, setzten die Niederzierer ihre Fahrt geradeaus fort. Der vermeintliche Linksabbieger jedoch entschied sich dafür, ebenfalls geradeaus zu fahren.

Nun schnitt er den Wagen der 53-jährigen Frau, die sich mit ihrem Auto auf dem linken Fahrstreifen befand. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, steuerte sie ihren Pkw nach rechts.

Während der Unfallverursacher so seine Fahrt ungehindert fortsetzen konnte, stieß die Geschädigte mit dem 62 Jahre alten Mann zusammen, der mit seinem Auto auf dem rechten Fahrstreifen fuhr. Eine Zeugin, die hinter dem Niederzierer fuhr, brachte ihren Wagen rechtzeitig zum Stillstand. Die Polizei sucht nun nach einem vermutlich hellen, größeren Fahrzeug, ähnlich einem SUV.

Einem anderen Autofahrer nutzte die Flucht nichts. Als um 15 Uhr ein 46 Jahre alter Autofahrer aus Langerwehe auf der Valencienner Straße in Fahrtrichtung stadtauswärts abbremsen musste, fuhr ihm der nachfolgende Wagen auf. Als der 46-Jährige die Polizei hinzuziehen wollte, flüchtete der Unfallverursacher mit dem Wagen.

Die Polizei stellte schnell fest, dass der Wagen verliehen war und aktuell von einem 26-jährigen Dürener gefahren wurde. Dessen Flucht war um 17 Uhr beendet. Der Mann räumte seine Unfallbeteiligung ein. Die Polizei stellte fest, dass er überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt.

Zudem entstand der Verdacht, dass der Dürener akut unter der Einwirkung von berauschenden Mitteln stand. Ein Drogenvortest erhärtete diese Annahme.

Fahrer und Halter wurden angezeigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert