Explodierende Batterie setzt Garage in Brand

Letzte Aktualisierung:

Kreuzau. Mit Brandverletzungen an Kopf und Armen ist am Mittwoch ein 40 Jahre alter Kreuzauer zur stationären ärztlichen Versorgung in ein Klinikum transportiert worden. Er hatte versucht, einen Garagenbrand zu löschen.

Gegen 17.20 Uhr hatte der Geschädigte, wie er selbst mitteilte, Rauch aus der neben dem Wohnhaus in der Apollinarisstraße angebauten Garage bemerkt. Dort hatte er einen nicht zugelassenen, für Offroad-Rennen präparierten Geländewagen stehen, auf dessen Ladefläche er eine Batterie zum Aufladen an ein elektrisches Ladegerät angeschlossen hatte.

Als er nach dem Rechten schaute, stellte er fest, dass die Batterie in Brand geraten war. Mit einem Feuerlöschers begann er sofort mit Löschversuchen. Daraufhin explodierte die Batterie und setzte einen ebenfalls auf der Ladefläche montierten Zusatztank in Brand.

Ein Teil des brennenden Kraftstoffes spritzte auf den Körper des 40-Jährigen. Seine durch Schreie aufmerksam gewordene gleichaltrige Ehefrau kam hinzu gelaufen und löschte das Feuer mit einer Decke.

Für die alarmierte Feuerwehr waren die Löschgruppen der umliegenden Ortschaften im Einsatz. Dennoch brannte die Garage mit dem darin befindlichen Inventar vollständig aus. Der Sachschaden wirdauf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die polizeilichen Ermittlungen zum Geschehen dauern derzeit an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert