„Exoten“: Krankenhaus Düren bildet 17 Krankenpflegerinnen aus

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
9816035.jpg
Mit Blumen und Urkunden: Im Krankenhaus Düren nahmen jetzt 17 Frauen ihre Urkunden entgegen und freuten sich über den erfolgreichen Abschluss des Modells der fünfjährigen Teilzeitausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin mit Kindern und Ausbildern. Foto: Fred Schröder

Düren. Das war ein stolzer Tag für das Krankenhaus Düren: „Vor fünf Jahren waren wir die Exoten. Und jetzt haben Sie ein ungewöhnliches Angebot mit viel Engagement etabliert“. Heinz Lönneßen, Leiter der Ausbildung am Krankenhaus und nach eigenem Bekunden „derzeit der stolzeste Schulleiter“, feierte 17 junge Frauen, die etwas bisher Einmaliges geschafft haben.

In einer fünfjährigen Teilzeit-Ausbildung schafften sie den Abschluss zur Gesundheits- und Krankenpflegerinnen.

Stolz nahmen die jungen Frauen, größtenteils von ihren Kindern begleitet, aus der Hand von Kreismedizinaldirektor Dr. Norbert Schnitzler ihre Urkunden entgegen. Inzwischen läuft der zweite Kursus dieser Art und ein Dritter ist in Vorbereitung.

„Wir brauchen alle, die diesen Weg gehen wollen“, sagte Pflegedienstleiter Peter Josef Dorn in der Feierstunde im Kongresszentrum des Krankenhauses. Wie wahr doch: 20 junge Frauen begannen mit Rücksicht auf Kinder und Familie vor fünf Jahren die Teilzeit-Ausbildung, 17 hielten durch und zehn wurden vom Krankenhaus übernommen.

Die übrigen fanden andernorts eine Stelle.

Der Pflegedienstleiter bescheinigte den erfolgreichen Absolventen „mit fachlicher Kompetenz und sehr viel Sensibilität“ ihren Dienst aufzunehmen. „Wir sind damals absolut gegen den Strom geschwommen“, erinnerte Geschäftsführer Dr. Gereon Blum an die Anfänge; vielfach begleitet von einer gewissen Portion Skepsis. „Aber die Skeptiker wurden überzeugt“. Der Krankenhaus-Geschäftsführer sprach aber auch einen besonderen Punkt an. Er nannte es „eine Meisterleistung, trotz Familie und Kinder fünf Jahre durchzuhalten“.

Der Leiter des Kreisgesundheitsamtes Düren, Dr. Norbert Schnitzler, zeigte sich erfreut, dass „alle Frauen mit so viel Herzblut dabei waren“. Er lobte auch das Engagement von Dirk Murmann, der als Kursleiter auch in das kalte Wasser geworfen wurde.

Für die Kinder der Teilnehmerinnen war es ein stolzer Tag. Sie strahlten fast noch mehr als ihre Muttis, als Dr. Schnitzler die Urkunden überreichten und Dr. Gabriele Wolzenberg, die Betriebsratsvorsitzende des Krankenhauses, die neuen Kolleginnen willkommen hieß.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert