Düren - Evivo: Ein Sieg ist Pflicht gegen den CV Mitteldeutschland

Evivo: Ein Sieg ist Pflicht gegen den CV Mitteldeutschland

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
zachrich
Kapitän Jaromir Zachrich und die Evivo-Volleyballer stehen vor einer richtungsweisenden Partie. Foto: Guido Jansen

Düren. Die Partie gegen den CV Mitteldeutschland ist eine der Begegnungen, in denen ein Sieg für Evivo Düren mit Blick auf die Play-off-Runde eigentlich Pflicht ist. Am Samstag findet sie in der Arena ab 19.30 Uhr statt.

Doch die Meisterschaftsbegegnung der Volleyball-Bundesliga ist „keine Partie, die zu einem Selbstläufer wird“, wie Jaromir Zachrich sagt. Der Mannschaftskapitän bezeichnet den Gegner als „eine sehr homogene Mannschaft“, gegen die es ein „sehr enges Spiel wird“.

Der Tabellensechste, der 8:10 Punkte aufweist, erwartet den Tabellenachten, der 6:12 Punkte nach den ersten neun Spieltagen zu Buche stehen hat. Die Hausherren haben die vergangenen fünf Partien in der höchsten deutschen Klasse verloren, fielen vom ersten auf den aktuellen Rang zurück. Doch: „Das ist dem Spielplan geschuldet“, sieht Jaromir Zachrich den Grund für die Verlustpartien nach den vier Siegen in den ersten vier Spielen.

Niederlagen gegen Berlin, Haching und Friedrichshafen sind nichts Außergewöhnliches. In Rottenburg gewinnt auch nicht jedes Team. Und die Niederlage gegen das wiedererstarkte Bühl – gut, auch sie hat Evivo Düren nicht aus der Bahn geworfen, wie der Sieg im Pokal-Viertelfinale gegen die Häfler zeigte. „Wir sind eigentlich voll im Soll“, stellte deshalb Zachrich fest.

Die Niederlagen haben Zachrich und Kollegen nicht ungeworfen: „Wir sind auf dem richtigen Weg, haben auch in den vergangenen Tagen wieder hart im Training gearbeitet.“ Die zuletzt angeschlagenen Dennis Deroey, Georg Klein und Aljosa Urnaut sind auf dem Weg der Besserung. So erwartet der Mannschaftskapitän ein Evivo-Team, das seine Fans nicht nur mit Leidenschaft begeistert, sondern auch wieder mit einem Sieg verwöhnt: „Wir wollen unbedingt gewinnen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert