Evivo Düren: Die Rückkehr des Stefan Hübner

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Düren. „Ich bin froh, dass ich wieder auf dem Feld stehen und spielen konnte. Und weil die Partie auch noch mit einem Sieg endete, war das Comeback eine rundum schöne Angelegenheit”, freute sich Stefan Hübner.

Beim hart umkämpften 3:2 Evivo Dürens über Aufsteiger VC Gotha nahm eine monatelange Leidenszeit ihr vorläufiges Ende: Der frühere Weltklasse-Mittelblocker bestritt zehn Monate nach seiner letzten Meisterschaftspartie wieder ein Pflichtspiel.

Gegen Ende der vergangenen Spielzeit blockte er noch für seinen italienischen Klub Perugia, am Sonntag machte er in zweieinhalb Sätzen in Ostdeutschland sechs Punkte für Evivo.

Doch die Ausbeute bei seiner Rückkehr auf bundesdeutscher Meisterschaftsebene war Hübner elf Jahre nach seinem letzten Spiel in der Bundesliga nicht so wichtig wie die knapp 80 Minuten auf dem Feld: „Natürlich fehlte nach der langen Pause noch die Sicherheit, fehlten mir die Wiederholungen. Aber die ersten guten Aktionen gaben weiteres Selbstvertrauen, so dass meine Rückkehr als Spieler doch ganz anständig war”, freute sich der 35-Jährige.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert