Evivo: Doppelte Verstärkung für Außenangriff

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
5696315.jpg
Früher ärgerte er als Gegner Evivos Sportlichen Leiter Goswin Caro (Mitte), mit der kommenden Saison soll er Caro, Trainer Michael Mücke und den Fans Freude bereiten: Außenangreifer Matthias Pompe. Foto: Jansen

Düren. Volleyballer sind nicht abergläubig. Aber wie andere Sportler auch pflegen Volleyballer Rituale. Dies ist bei Matthias Pompe nicht anders. Der 29-Jährige spielt in der kommenden Saison bei Evivo Düren. Am Freitag stellte der Erstligist den Annahmespezialisten und Außenangreifer vor. Natürlich streifte der Mann, der in den vergangenen beiden Jahren beim französischen Erstligisten Ajaccio spielte, auch sein zukünftiges Trikot über.

Es trägt die Nummer 10. „Warum die 10 meine Lieblingsnummer ist, weiß ich nicht mehr“, sagte Pompe und lachte. Aber diese Nummer zierte sein Trikot sechs Jahre beim TV Rottenburg und in seiner Zeit beim Hauptstadtclub auf der französischen Mittelmeerinsel. Deshalb wird er auch in Düren das Trikot mit der Nummer 10 überstreifen.

„Die Nummer 5 hätten wir aber an gleich drei Spieler des Kaders 13/14 vergeben können“, erzählte Goswin Caro, der Sportliche Leiter, der sehr froh ist, dass „Matze“ Pompe nun für die nächsten beiden Spielzeiten das Evivo-Trikot trägt: „Er hat uns in der Vergangenheit mehrfach geärgert.“ Eine feste Größe war Pompe sowohl beim TV Rottenburg als auch beim TV Bühl.

So manche Aufgabe der Dürener entschärfte der 1,98 Meter große Aktive, als Blockspieler wehrte er Angriffe ab, punktete als Angreifer. Und deshalb pflichtete Dürens Coach Michael Mücke seinem Sportlichen Leiter bei: „Pompe bringt genau die Qualitäten mit, die wir brauchen.“

Als Routinier soll der neunfache deutsche Nationalspieler mehrere Aufgaben erfüllen: die Annahme stabilisieren und Evivo im Angriff weiterbringen, er soll aber auch helfen, die Mannschaft zu führen. Davor scheut sich Pompe, der in Rottenburg und Bühl auch Kapitän war, nicht, er sagte aber auch: „Verantwortung übernimmst du als Außenangreifer automatisch, eine Führungsrolle musst du dir aber auch mit Leistung und Verhalten auf dem Spielfeld und gegenüber den Teamkollegen erst verdienen.“

Kannten die Verantwortlichen von Evivo Düren Matthias Pompe aus persönlicher Erfahrung, so verpflichteten sie einen weiteren Annahmespieler nach gründlichen Videostudium und aufgrund der positiven Informationen ihres Netzwerkes in Übersee: Als dritten Außenangreifer nahm Evivo den Kanadier Steven Hunt unter Vertrag. Der 23-Jährige spielte zuletzt in der ersten griechischen Liga bei Lamia.

Davor wehrte er des Gegners Bälle im Pazifik auf der Insel Hawaii ab. Tausende Zuschauer verfolgten die spektakulären Abwehr-Aktionen des Pazifik-Volleyballers. Doch auch im Angriff wusste der Kanadier zu überzeugen: „Der Junge ist ein starker Angreifer, er gibt uns die nötige Durchschlagskraft über Außen“, ist sich Mücke sicher.

Die Eingewöhnung an der Rur dürfte Steven Hunt nicht schwer fallen: Vor mehreren Jahren spielte er mit Dürens neuem Libero Erik Mattson in Jugendauswahlmannschaften Kanadas. In Düren wollen die beiden Volleyballer zusammen wohnen.

Während Hunt Evivo als ein gutes Sprungbrett für eine Karriere in der Nationalmannschaft seines Landes betrachtet, kehren Matthias Pompe und seine Frau auch aus einem besonderen Grund Ajaccio den Rücken: Das Ehepaar erwartet bald Nachwuchs. Und weil es beim Club an der Rur einerseits familiär zugehe, andererseits aber auch professionell gearbeitet werde, freute sich Matthias Pompe darauf, „Düren bald nicht mehr als Gegner, sondern als sportliche Heimat kennenzulernen.“ Mit der Nummer 10 auf dem Trikot.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert