Erstes Heimrennen für Benedikt Gentgen

Von: rfr/err.
Letzte Aktualisierung:
5433178.jpg
Sein Debüt bei der ADAC-Formel-Masters-Serie gab der 15-jährige Benedikt Gentgen aus der Gemeinde Hürtgenwald am vergangenen Wochenende in Oschersleben bei Magdeburg. Foto: Roger Frauenrath

Düren/Oschersleben. Sein Renndebüt hat an diesem Wochenende Benedikt Gentgen aus dem Hürtgenwald gegeben. Der 15-Jährige hat bereits sieben Jahre Erfahrung im Kartsport auf seinem Konto und startet in dieser Saison in der ADAC-Formel-Masters.

Deren Saison begann nun in der Motorsport Arena Oschersleben in der Magdeburger Börde. Die ersten drei von 24 Rennen fanden im Osten der Republik statt.

In der Masters-Serie trifft er auf harte Konkurrenz, denn die anderen Piloten im ADAC Formel Masters haben teilweise schon mehrere Jahre Erfahrung im Formel Masters oder anderen Rennserien.

Das zeigte sich zum Beispiel im Zeittraining: Der Belgier Alessio Picariello benötigte bei regnerischen Bedingungen 1:44.819 Minuten für seine schnellste Runde auf der 3,696 Kilometer langen Strecke. Er nahm den ersten Wertungslauf von der Pole Position in Angriff. Picariello startete auch beim zweiten Rennen am Sonntag von Platz eins. In diesem ergibt sich die Startreihenfolge aus den zweitschnellsten Rundenzeiten des Qualifyings.

Der Hürtgenwalder Benedikt Gentgen sammelte in seinem ersten Training Erfahrung und lernte die Rennstrecke in Oschersleben kennen. Im Zeittraining rutschte der Nachwuchspilot bereits in der zweiten Runde bei regnerischen Bedingungen von der Strecke. Damit war das Zeittraining für Gentgen beendet und eine Verbesserung der Startposition für die ersten beiden Rennen nicht mehr möglich.

Nach der Doppel-Pole im Qualifying und dem Sieg im ersten Rennen gewann der Belgier Alessio Picariello auch den zweiten Wertungslauf am Sonntagmorgen. Benedikt Gentgen arbeitete sich beim ersten Rennen durchs Feld und machte einige Plätze gut. Beim Rennen am Sonntagmorgen fiel der Dürener nach einer leichten Kollision mit einem anderen Teilnehmer und einem dadurch notwendigen Boxenstopp weit zurück. Für das dritte Rennen am Nachmittag hieß es, sauber durchfahren, die Zielflagge sehen und einige Plätze nach vorne fahren.

Die nächsten drei Rennen zum ADAC Formel Masters finden vom 10. bis 12. Mai im belgischen Spa-Francorchamps statt. Für Benedikt Gentgen ist das Rennen auf der Formel-1-Rennstrecke in der Nähe von Aachen fast so was wie ein Heimspiel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert