Erst zum Schützenfest und dann auf's Kreuzfahrtschiff

Von: Alina Miebach
Letzte Aktualisierung:
13830659.jpg
Die Laienschauspieler der Theatergruppe der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft begeisterten auf dem Fest in der Kulturhalle. Foto: Alina Miebach

Langerwehe. Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Langerwehe veranstaltete ihr eigenes Fest in der Kulturhalle. Bevor dieses jedoch startete, ging es zur heiligen Messe. Dort erhielt die Bruderschaft das Anno-Santo-Kreuz, das im Rahmen des Heiligen Jahres durch eine Wallfahrt nach Rom verliehen werden kann.

Dies geschah durch den Prinzen von Merode, der auch in der europäischen Schützengemeinschaft tätig ist, und Bundesschatzmeister Peter Olaf Hoffmann. General in Ruhestand Peter Simons wurde beim anschließenden Frühshoppen zum Ehrengeneral ernannt und erhielt so einen weiteren Ehrungsgrad.

Der absolute Stimmungshöhepunkt bot sich allerdings in den Abendvorstellungen des Theaterstücks „Kreuzfahrt im Schweinestall“. Bereits in den 1930er Jahren wurde bei den Schützen in Langerwehe Theater gespielt. In den 1960er und 70er Jahren formte sich eine Theatergruppe und wurde zum festen Bestandteil des Vereins. Seit über 40 Jahren gelingt es jener Gruppe, die Besucher des Sebastianusfestes im Januar mit viel Witz zu unterhalten. Willibert Dick, der von Anfang an begeistert auf der Bühne steht, wirkt auch hinter den Kulissen mit. Er baute mit fleißigen Helfern das sehenswerte und authentische Bühnenbild.

Der Titel des Stückes wirkte zu Beginn vielleicht etwas verwirrend: Was hat eine Kreuzfahrt mit einem Schweinestall zu tun? Diese Frage stellten sich auch rund 400 Gäste, die die Antwort in dem zweistündigen Stück jedoch fanden.

Im Schwank von Carsten Lögering unter der Regie von Jutta Schäfer ging es um einen faulen Landwirt namens Jupp Speckmann, der nicht nur in Langerwehe wohnt, sondern auch begeistertes, trinkfestes Schützenmitglied ist. Auf seinem Hof wohnen seine Frau Gerda, eine gutmütige und fleißige Frau und gespielt von Christel Dick, seine Tochter Anna und der Lehrling Jan, der nicht nur Interesse an Jupps Tochter hegt.

Die ganze Speckmann-Sippe wollte das Schützenfest besuchen – darunter auch Jupps bester Freund Walter, gespielt von Willibert Dick, der ebenfalls Mitglied der Bruderschaft ist. Es kommt zu zahlreichen Verstrickungen und am Ende spielt auch noch eine Kreuzfahrt eine wichtige Rolle.

Der Stück überzeugte mit alltäglichen, bekannten Situationen. Darunter auch die nächtliche Heimkehr und der Morgen nach dem Schützenfest. Die gesamte Story begeisterte das Publikum des Sebastianusfestes, das nahezu durchgehend lachte.

Im Foyer der Kulturhalle hatte Ulrike Mellsen, gemeinsam mit ihrem Sohn Ulf, 1. Schriftführer, früherer Schauspieler und Hausfotograf der Schützenbruderschaft, einige fotografische Eindrücke der vergangenen vierzig Jahre kunstvoll in Szene gesetzt. „Wir haben immer passend zu den Jahren fotografische Highlights und Presseartikel gesammelt und nun hier zusammengestellt“, sagte Ulf Melssen.

Er verriet auch, dass am Wochenende viele Pokale und Medaillen von den Vereinsmeistern der Schießabteilung überreicht wurden. In verschiedenen Altersklassen traten viele Vereinsmitglieder an. Die ersten Plätze in der Übersicht: LG Jugend – Freihand: Pierre Filusch; LG Schützen – Freihand: Ulf Melssen; LG Damen – Freihand: Simone Leben und Sigrid Cremer; LG Senioren m/w – angestrichen: Karl-Josef Stolz; LG Damen – aufgelegt: Regina Feucht, Uschi Frings; LG Senioren – aufgelegt: Karl Josef Stolz, Peter Simons.

Unterhaltsam und vielseitig

Einige Pokale für die beste Freihand und aufgelegten Einzelschützen wurden im Anschluss überreicht. Außerdem fand ein Familienpokal statt, bei dem Familie Filusch knapp vor Familie Kampmann und Familie Gatzen auf dem Treppchen stand.

Nicht nur die Mitglieder der Schützenbruderschaft, sondern auch die befreundeten Vereine und Besucher erlebten ein unterhaltsames und vielseitiges Wochenende in der Kulturhalle Langerwehe. Gespannt sind alle, welches Theaterstück im kommenden Jahr aufgeführt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert