Düren - Erst Ruhestörung, dann auf Polizisten losgehen

Erst Ruhestörung, dann auf Polizisten losgehen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Blaulicht Terror
Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Symbolbild: dpa

Düren. Es hat mit einem lauten Streit eines Paars aus Düren begonnen und endete mit einer Strafanzeige wegen Beleidigung und Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.

Am Freitagabend gegen 20.35 Uhr stritten sich die 17-Jährige und ihr 20-jähriger Freund so laut, dass Anwohner die Polizei verständigten. Als die Polizisten in der Wohnung eintragen, lief ihnen die Dürenerin schreiend entgegen, während ihr Freund um Hilfe brüllend auf dem Boden lag. Es stellte sich heraus, dass niemand verletzt war, beide aber deutlich betrunken waren.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten sollte der junge Mann in Gewahrsam genommen werden. Darüber verbündete sich die Beiden und griffen die Polizisten mit Schlägen und Tritten an. Ein Beamter wurde leicht verletzt, ist jedoch weiter dienstfähig. 

Am Ende waren mehrere Streifenwagenbesetzungen von Nöten, um die beiden Beschuldigten unter Kontrolle zu bringen. Sie wurden fixiert und zur Wache gebracht, wo ihnen ein Arzt eine Blutprobe entnahm. „Die unflätigen und vulgären Kraftausdrücke, die die Beschuldigten den Beamten entgegen brachten, sollen an dieser Stelle nicht wiederholt werden“, so die Polizei in ihrem Bericht.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert