Ermittlungseinsatz: Keine Suche nach bewaffnetem Mörder

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Hund Polizei Polizeihund Diensthund Blaulicht Foto Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Die Beamten suchten mit Hunden nach Spuren im Zusammenhang mit einer Straftat. Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

Hürtgenwald. Die Polizei Düren widerspricht einer Falschmeldung, die am Mittwoch durch die sozialen Netzwerke geisterte: Die Beamten waren am Nachmittag nicht im Bereich Hürtgenwald-Gey unterwegs, um nach einem bewaffneten Mörder zu suchen.

Vielmehr suchte die Kriminalpolizei mit Hunden nach Spuren im Zusammenhang mit einem länger zurückliegenden Raubüberfall. In der Online-Gerüchteküche hieß es weiter, die Polizei würde Anwohner auffordern, zu Hause zu bleiben. Auch das entsprach nicht der Wahrheit.

Nach Angaben der Polizei Düren hatte die Meldung in den sozialen Netzwerken für viel Verunsicherung bei Bürgern gesucht, die sich bei den Beamten meldeten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert