„Endart“: Erneut zwei Live-Bands als „Zugabe“

Letzte Aktualisierung:
5286448.jpg
Am Samstag live in der „Endart-Fabrik“: Das Trio „Kirkwood Gabs“ (Foto) und „Miaomio“.

Düren. Seit der vergangenen März-Party bietet die „Endar“t-Kulturfabrik im Rahmen ihrer Kultpartyreihe „70er80er90er-Party“ auch Livemusik im Café der Fabrik an. „Das Konzept aus Livemusik und Party wird von unseren Besuchern bestens angenommen“, freut sich Endart-Vorständler Peter Verhees.

Am Samstag, 6. April, stehen ab 21 Uhr „Miaomio“ auf der Endart-Bühne. Das Quartett kam, sah und siegte bei den Wettbewerben PopUp NRW, Warner Music Demo Battle, Lauter Lev und SongLive. Miaomios Freunde sind nicht minder illuster: Mit Katzenjammer, Enno Bunger, We Invented Paris und Alin Coen hat die Band magische Abende erlebt.

Nach dem Quartett Miaomio folgt dann das Trio „Kirkwood Gabs“. Die Band gilt in der Szene als echter Geheimtipp und wird laut „1Live“ schon als die deutsche Antwort auf Foo Fighters und Bloc Party gehandelt. Das Bonner Trio darf sich bereits mit dem Siegertitel des „Popmotor“ Bandcontests schmücken und präsentiert am Samstag Songs aus ihrem neuen Album „Mind The Gaps“.

Wie bei der letzten Party auch, geht es im Anschluss an die Liveacts weiter mit Rock, Metal und Indie und DJ Ihab. Im Anbau spielt das Dürener DJ-Urgestein Marco Bergrath dem Motto der Party entsprechend, ab 23 Uhr die Klassiker aus drei Jahrzehnten. Im Hauptsaal liefern DJ Olli Tacticien und DJ Dee die Alltime-Dance-Classics sowie den ein oder anderen aktuellen Chart-Hit. Der Eintritt kostet sieben Euro

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert