Eine unbequeme Entscheidung: Lehrschwimmbecken schließen?

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
4904705.jpg
Die CDU befürchtet, dass eine Schließung des Lehrschwimmbeckens der erste Schritt zum Aus des Schulstandorts Hambach wäre. Foto: Abels

Niederzier/Hambach. Das Lehrschwimmbecken an der Katholischen Grundschule Hambach ist geschlossen. Schimmel und aufgeplatzte Fliesenfugen lassen einen gefahrlosen Schwimmbetrieb nicht länger zu. Und fraglich ist, ob das 45 Jahre alte Becken überhaupt noch einmal geöffnet wird.

Denn die Verwaltung hat nicht nur im Bereich der Fliesen, die komplett ausgetauscht werden müssten, erheblichen Sanierungsbedarf festgestellt. „Keiner schließt gerne Lehrschwimmbecken“, betont Bürgermeister Hermann Heuser. „Aber ich sehe mich in der Verantwortung, dem Rat Möglichkeiten aufzuzeigen, seiner finanzpolitischen Gesamtverantwortung für die Gemeinde gerecht werden zu können.“

Fliesenaustausch, neue Fenster, Reparatur der Lüftungstechnik und des Beckens, eine energetisch bei monatlichen Energiekosten von bis zu 8000 Euro zwingend erforderliche Dämmung der Außenwände und Decken – die Verwaltung geht nach einer ersten Schätzung davon aus, dass die Aufrechterhaltung des Schwimmbetriebs in Hambach kurzfristig mit Kosten von 150.000 Euro verbunden wäre.

Heuser wirft deshalb die Frage auf, ob das im Verhältnis zur schulischen Nutzung noch verantwortbar ist. „Wir können nicht ständig auf andere schimpfen, ohne selbst auch unbequeme Entscheidungen zu treffen“, gibt der Bürgermeister der Politik zu bedenken, schließlich ist es die Gemeinde Niederzier, die den Kreis Düren seit Jahren auffordert, sich vom defizitären Freizeitbad Kreuzau zu trennen, um die kommunale Familie finanziell zu entlasten

Für den Schwimmunterricht der vier Grundschulen der Gemeinde hätte die endgültige Schließung des Hambacher Lehrschwimmbeckens nach Auskunft des Bürgermeisters keine Folgen. Alle könnten problemlos das bis zum Sommer komplett sanierte Becken in Huchem-Stammeln nutzen. Und Heuser ist überzeugt, dass auch für alle außerschulischen Nutzer wie die DLRG und die VHS in Huchem-Stammeln noch genügend Reserven frei wären, vorausgesetzt das Bad würde auch samstags genutzt.

Die Politik will vor einer Entscheidung die Sanierungskosten noch einmal überprüfen lassen. Gleichzeitig befürchtet die CDU, die Schließung des Lehrschwimmbeckens könnte ein erster Schritt sein, den Schulstandort Hambach komplett infrage zu stellen.

Aber auch mit diesem Thema wird sich der Rat in Zukunft noch einmal beschäftigen müssen. Schon heute kann die KGS Hambach mangels Schülern nur als Dependance der Gemeinschaftsgrundschule Niederzier aufrechterhalten werden. Und in den kommenden Jahren werden die Schülerzahlen in der Gemeinde um rund 30 Prozent zurückgehen. Dann stehen allein in Niederzier mehr als ein Dutzend Räume leer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert