Eine Sternstunde des Gesangs

Letzte Aktualisierung:

Niederau. Es wurde zu einer Sternstunde des Gesangs: Die Cappella Villa Duria hatte am Donnerstag in ihrer Reihe „Burgauer Schlosskonzerte” zu einem Liederabend mit dem Bassisten Thomas Bonni eingeladen. Eine große Stimme verband sich mit dramatischem Talent. Das war präsent, kraftvoll und brillant.

Thomas Bonni, übrigens ein Schüler von Kammersänger Kurt Moll, erwies sich als Sänger des Belcantos (schönen Gesangs). Seine wahrhaft große Stimme verband sich mit einer erstaunlichen Beweglichkeit - ein wahrer Klangbildner. Da konnte man fürwahr Raum und Zeit vergessen. Eine besonders eindringlich gestaltete Konzertarie von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 612) eröffnete den Abend. Die kleine Form des Liedes fand ihren großen Meister auch bei Gedichten von Michelangelo, die von Hugo Wolf vertont wurden.

Stimmliche Souveränität und darstellerische Eindringlichkeit verband der Sänger bei drei Balladen von Carl Loewe. Hier gelang eine große Annäherung der Musik an die Dichtung. Der Sänger wurde zum Erzähler, und das Wort gestaltete sich zum Klang. Mit Liedern von Hans Pfitzner endete der eindringliche Abend. Es gab einen großen Schlussapplaus der Zuhörer und zwei Zugaben. Empfindsamer Begleiter am Klavier war Jori Schulze-Reimpell.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert