Eine Investition in die Zukunft der Jugendlichen

Letzte Aktualisierung:

Düren. Einen Ort in der Schule schaffen, der ausschließlich dem Zweck der Berufs- und Studienberatung dient - dieses anspruchsvolle Ziel hat das Gymnasium am Wirteltor (GaW) realisiert. Das neue Studien- und Berufsorientierungsbüro „BOB” ist offiziell eröffnet.

Unterstützt wurde die Einrichtung mit 5000 Euro aus dem Innovationsprojekt „Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten” der Regionaldirektion Nordrhein des NRW-Schulministeriums.

In Zukunft nutzen die GaW-Schüler ihr „BOB”, um Bewerbungen zu formulieren, im Internet nach Praktikums- und Studienfächern zu recherchieren und sich mit Hilfe einer umfangreichen Materialsammlung über verschiedene Berufe zu informieren. Gleichzeitig dient das „BOB” als Ort für Beratungsgespräche mit Berufsberatern der Agentur für Arbeit Düren und als Zentrale der Koordinierung aller schulischen Maßnahmen in der Berufs- und Studienorientierung.

Schulleiter Wilhelm Gödde erläutert die Motive der Schule: „Wir möchten unsere Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützen, die bisherigen guten Konzepte zur Vorbereitung der Schüler auf den Übergang von der Schule zum Studium weiter auszubauen und zu professionalisieren. Das BOB hilft uns dabei, sämtliche Maßnahmen zur Berufswahl und Studienorientierung zu bündeln und zu koordinieren, damit wir auch weiterhin den wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungsreife unserer Jugendlichen leisten können.”

In Zukunft wird das „BOB” an der Schule an fünf Tagen für beratungswillige Schüler offen stehen. Claudia Steinhardt, Leiterin der Agentur für Arbeit in Düren, versteht die Studien- und Berufsorientierung als eine Investition in die Zukunft der Jugendlichen: „Die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sind heute so vielfältig, dass die Orientierung schwer fällt. Mit „Zukunft fördern” können die Jugendlichen ausloten, worin sie gut sind und was ihnen Spaß macht. Mit Unterstützung der Berufsberatung wird es so leichter, die richtige Entscheidung zu treffen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert