Eine besonderer Gast beim traditionellen Ortsfest

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
15161782.jpg
Gerüstet für das Ortsfest am 3. September: KIG-Vorsitzender Manfred Nolden sowie Ulrike Fuß und Volker Bülow. Foto: Schröder

Kreuzau. „Jetzt noch eine Kerze anmachen für gutes Wetter, dann kann das Ortsfest kommen“. Für den Vorsitzenden Manfred Nolden,und für Volker Bülow und Ulrike Fuß, allesamt Mitglieder im Vorstand der Kreuzauer Interessengemeinschaft (KIG), sind die Vorbereitungen für das traditionelle Ortsfest so gut wie abgeschlossen.

Am Sonntag, 3. September, wird sich das Zentrum des Ortes wieder als großer Markt präsentieren, und von 12 bis 17 Uhr sind auch die örtlichen Geschäfte geöffnet.

„So an die 100 bis 120 Händler, Künstler und sonstige Aussteller“, sagte Volker Bülow, werden erwartet. Der bekannte Kindertrödelmarkt hat wieder seinen Standort auf dem Vorplatz der Grundschule und wird diesmal vom Kreuzauer Tischtennisclub organisert. Für den Markt der Hobby- und Profi-Trödler und der Kunsthandwerker entlang der Hauptstraße zeichnet Tobias Simon verantwortlich. Und entlang der Hauptstraße wird auch die Musik einer niederländischen Jazz- und Dixilandband schallen.

Die örtlichen Geschäfte öffnen ab 12 bis 17 Uhr ihre Türen, informieren über die neuesten Trends und interessante Warenangebote.

Einen besonderen Gast hat das Kreuzauer Ortsfest 2017 zu bieten. Die Traditionsfirma Hoesch feiert ihr 275-jähriges Bestehen und wird aus diesem Anlass ihre Historie präsentieren und zeigen, was sich in Schneidhausen und Friedenau so alles getan hat. „Wir hoffen sehr, dass das Unternehmen Hoesch Design eine seiner modernsten Badewannen vorstellt“, sagt Volker Bülow gespannt.

Der Informationsstand der Firma Hoesch befindet sich neben dem Bühnenwagen auf der Ecke Hauptstraße/Feldstraße. Vom Bühnenwagen aus werden Bürgermeister Ingo Eßer und KIG-Vorsitzender Manfred Nolden um 11 Uhr den Startschuss geben, bevor das „Junge Orchester“ auf das Fest einstimmen wird. Kostenlose Parkplätze stehen rund um die Hauptstraße zur Verfügung und sind ausgeschildert.

Die KIG empfiehlt die Anfahrt mit Linienbussen der Dürener Kreisbahn oder mit der Rurtalbahn, da von den Haltestellen aus das Ortszentrum auf kurzen Wegen zu erreichen ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert