Eine Auszeit vom Alltag nehmen

Von: sj
Letzte Aktualisierung:
10780229.jpg
Das Schulorchester des Stiftischen Gymnasiums konzertierte in der Christuskirche. Foto: Stephan Johnen
10780233.jpg
Das Schulorchester des Stiftischen Gymnasiums konzertierte in der Christuskirche (oben). In St. Antonius erinnerte eine Fotoausstellung an den vor 40 Jahren fertiggestellten Neubau der Kirche. Foto: Stephan Johnen

Düren. „Eigentlich könnte es immer so sein“, sagt Daniel Sabadas augenzwinkernd. Der 14-Jährige steht in der Dürener Christuskirche und mixt alkoholfreie Cocktails, im Altarraum spielt das Schulorchester des Stiftischen Gymnasiums, kurz darauf treten Breakdancer auf.

Es herrscht reger Andrang am späten Freitagabend, die Gäste sind zum Teil in Gespräche vertieft, andere lauschen der Musik. „Das ist mal etwas anderes. Die Menschen sind viel lockerer – das ist auch Gemeindeleben“, findet Daniel. Um es ganz kurz zu sagen: Er mag die Nacht der offenen Kirchen.

Zum zwölften Mal waren elf Gotteshäuser und kirchliche Gebäude am Freitag von 20 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Manche, wie die noch im Bau befindliche Trauerhalle auf dem Evangelischen Friedhof, in der sich am Abend alles um „Raum, Ton und Text“ drehte, zum ersten Mal. Andere, wie die Marienkirche, in der zugehört und mitgesungen werden konnte, seit jeher. Auf die Besucher wartete ein facettenreiches Programm, das von stiller Anbetung im Kloster der Eucharistiner bis zur Sinnesreise in der St.-Angela-Kapelle reichte.

Wer beispielsweise die Annakirche betrat, fand sich in einer von Kerzen erleuchteten Pilgerhalle wieder. Im Wechselspiel von Musik und Text wurden Denkanstöße zu den Themenfeldern „Menschen“, „Natur“ und „Gott“ gegeben. Viele Besucher nutzten die meditative Atmosphäre, um durchzuatmen und innezuhalten, den Alltagsstress abzuschütteln. Fluchtgeschichten und das Schicksal von Flüchtlingen wurden in St. Michael Lendersdorf thematisiert. „Kontraste“ war der Abend in der Kirche St. Joachim überschrieben, der vom Oratorienchor, Kammerchor und „Coro Piccolo“ der Cappella Villa Duria gestaltet wurde.

In St. Antonius erinnerte eine Ausstellung an den Neubau des Gotteshauses. In der kommenden Woche feiert die Kirche ihren 40. Geburtstag. In manchen Gesprächen der Besucher wurden Erfahrungen aus anderen Gemeinden ausgetauscht, wie angesichts immer weniger Gottesdienstbesucher Sakralbauten anders, aber würdevoll genutzt werden können. Zeit zur Entspannung sollten sich Besucher der Kapelle des Caritasverbandes nehmen. Der Chor „Joyful Voices“ führte in der Kirche der LVR-Klinik eine Musical-Messe auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert