Einbruchsserie im Kreis Düren gibt der Polizei Rätsel auf

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Düren. Elf Einbrüche - so lautet die Bilanz von bislang unbekannten Dieben, die sich am Wochenende im gesamten Kreis Düren „ausgetobt” haben.

Dabei wurden die Täter teilweise auf frischer Tat ertappt, konnten jedoch vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. So geschehen am Samstagabend in Titz-Rödingen in der Straße Mühlenend. Zeugen beschrieben den Mann, der sich an einer Tür zu schaffen machte, als 1,80 bis 1,95 Meter groß und schlank. Er entkam mit einem kleineren Komplizen in einem dunklen Audi.

Drei verdächtige Männer tauchten am Samstagmittag in Nideggen-Embken auf. Ein Zeuge hatte diese nach 12 Uhr in der Kleine Königstraße gesehen, ihnen aber zunächst keine besondere Bedeutung zugemessen. Als wenig später seine Nachbarin heim gekehrt und einen Einbruchdiebstahl feststellen mussten, ergab sich eine schlüssige Erklärung für die Anwesenheit des verdächtigen Trios.

Das Diebesgut bei dem Raubzug am Wochenende bestand unter anderem aus Bargeld und Schmuck, aber auch Zigaretten und Einzelgegenstände wurden gestohlen. Für die Polizei bleibt bislang die nüchterne Erkenntnis, dass die Täter sehr mobil und gut organisiert seien. Und dass sich keine Ortschaft im Kreis per se sicher fühlen könne.

Obwohl die Beamten der Bekämpfung des Wohnungseinbruchs in ihrem Sicherheitsprogramm höchste Priorität einräumten, bittet die Polizei um Wachsamkeit der Bevölkerung und deren Bereitschaft, alle verdächtigen Beobachtungen schnellstens an die Polizei zu melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert