Düren - Ein Tennis-Jungenfinale ganz klar „auf Weltklasseniveau“

Ein Tennis-Jungenfinale ganz klar „auf Weltklasseniveau“

Von: say
Letzte Aktualisierung:
10572423.jpg
Heinz Busch (Ehrenvorsitzender des Fördervereins,rechts) und Dr. Manfred Weber, Vorsitzender vom Tennisverband Mittelrhein, ehrten die Sieger bei den Jungen: Thiago Agustin Tirante (links, 2. Platz) sowie Seon Yong Han (1. Platz).
10572428.jpg
Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn überreichte bei den Mädchen die Urkunden an Siegerin Valentina Ivanov (2.v.l.) und Finalistin Naho Sato.

Düren. Am Finalsamstag der Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U 14 sahen die zahlreichen Zuschauer auf der Tennisanlage der TG Rot-Weiß Düren die Stars von morgen. Im Jungenfinale standen sich bei den European Youngster-Series zum vierten Mal in Folge Seon Yong Han aus Südkorea und der Argentinier Thiago Agustin Tirante gegenüber.

„Das Jungeneinzel hatte Weltklasseniveau. Die Beiden haben Tennis auf einem Niveau geboten, das kann man normalerweise nur in den großen Arenen des Tennissports sehen“, zollte Landrat und Schirmherr Wolfgang Spelthahn den Leistungen der Spieler Respekt.

Der extrovertierte Tirante, Südamerikas Nummer Eins und leidenschaftlicher Schlagzeugspieler, zeigte auf dem Centre Court seine Entertainerqualitäten. Dabei riss er die Zuschauer in seinen Bann. Egal ob er sich anfeuerte, seinen Frust nach einem Fehlschlag rausschrie oder nach einem Punktgewinn mit der Hand auf seinen Brustkorb schlug und ein langgezogenes „Allleee“ folgen ließ – die Zuschauer waren begeistert. Ihm gegenüber stand der Koreaner Han, der vom spielerischen und vom Körperbau schon auf der Profitour der Großen mitreisen könnte.

Knapp drei Stunden schlugen sich beide Akteure die Bälle um die Ohren, bis Han mit einem 7:6, 6:7 und 6:3 als Sieger feststand. Ihm gelang damit etwas Historisches. In den 38 Jahren der European Youngster-Series ist er der erste Spieler, der die ersten vier Turniere allesamt gewonnen hatte. Und jedes Mal im Finale gegen Tirante, der im zweiten Satz drei Matchbälle abwehrte und den Satz drehte. Doch im 3. Satz sollte sein mutiges Spiel nicht mehr belohnt werden. Bei den Mädchen heißt die Siegerin Valentina Ivanov aus Neuseeland. Sie schlug die Japanerin Naho Sato mit 3:6, 6:3, 6:1.

Nachdem beide Spielerinnen zu Beginn noch nervös wirkten und sich gegenseitig die Aufschlagspiele abnahmen, wurde Ivanov im zweiten Satz dominanter. Sie ließ die beidhändig spielende Japanerin laufen und streute einige erfolgreiche Stopps ein, die sie auf die Siegerstraße brachten. Im Doppel gewannen bei den Jungs Einzelsieger Han mit seinem Landsmann Park und bei den Mädchen die ukrainisch-tschechische Kombination Kostyuk/Lavickova. „Die Spieler haben sich die ganze Woche über super verhalten, sowohl den ganzen ehrenamtlichen Helfern gegenüber, als auch miteinander.“ Auch Turnierdirektor Björn Kröner war von der herzlichen Atmosphäre unter den Jugendlichen, die in der Jugendherberge in Nideggen mit 47 Nationen zusammengelebt haben, begeistert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert