Ein Spendenrekord begleitet von Glücksmomenten

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:
8051315.jpg
Auf der letzten Runde brachten die Kinder beim 16. Peter & Paul-Lauf 24 Spendenschecks zu je 500 Euro ins Ziel. Weitere Spenden werden in den kommenden Wochen folgen. Das vorläufige Spendenergebnis des Laufs liegt bei über 29.000 Euro. Foto: Jörg Abels

Düren. Nadine Pelzer hatte Tränen in den Augen. Jahrelang nach einer missglückten Bandscheiben-Operation mit einem äußerst seltenen Krankheitsbild an den Rollstuhl gefesselt, hatte die 27-Jährige beim 16. „Peter & Paul-Lauf“ auf dem Sportplatz des Dürener TV gerade in Begleitung ihres Vaters erstmals aus eigener Kraft wieder eine ganze Sportplatzrunde gemeistert.

400 Meter nur mit Hilfe von Walking Stöcken – ein unbeschreiblicher Glücksmoment für die 27-Jährige und natürlich auch für Peter Borsdorff, der die junge Frau seit Jahren begleitet und mit der Aktion „Running for Kids“ immer wieder Geld für Delfintherapien zur Verfügung gestellt hat, die bei Nadine Pelzer für ein kleines Wunder gesorgt haben.

Kilometersponsoren

Es sind diese emotionalen Augenblicke, die dem „Läufer mit der Sammeldose“ seit nunmehr über 19 Jahren die Kraft geben, sich weiter zu engagieren – beim „Peter & Paul-Benefizlauf“ bereits zum 16. Mal unterstützt vom zweiten Namensgeber, Dürens Bürgermeister Paul Larue. Mehr als 1500 Läufer waren auch diesmal wieder dem Ruf der Initiatoren gefolgt, um sich in den Dienst der guten Sache zu stellen, aktive Läufer und Hobbysportler, gesunde und körperlich beeinträchtigte.

Auch viele Institutionen und Familien, denen Borsdorff in den vergangenen Jahren bereits geholfen hat, waren mit von der Partie, um das Spendenergebnis in die Höhe zu treiben. Für jede Runde, jeden Kilometer hatten Sponsoren im Vorfeld wieder einen Obolus versprochen.

Sie werden tief in die Tasche greifen müssen. Die Aktiven und die unzähligen Hobbyläufer legten sich mächtig ins Zeug. Von einem heftigen Gewitterschauer kurz vor dem Start ließ sich niemand beeindrucken. Kaum hatten Peter Borsdorff und Paul Larue das Startsignal gegeben, zog sich ein buntes Läuferband über das 400-Meter-Oval. Nach 20 Minuten hatten die Teilnehmer bereits 3000 Runden absolviert, nach einer Stunde 12.000.

Schon kurz vor der Schlussrunde stand fest: Auch die 16. Auflage des Benefiz-Laufs wird mit einem Rekord enden. Am Ende der drei Stunden hatten Teilnehmer unglaubliche 41.219 Runden zurückgelegt, laufend, walkend und gehend. Das entspricht 16.487,6 Sympathie-Kilometern.

Überwältigt gingen Borsdorff und Larue auf die Schlussrunde, bei der Kinder traditionell Spendenschecks ins Ziel brachten. Diesmal waren es 24 zu je 500 Euro, mit denen „Running for Kids“ Kindergärten, Schulen, Behindertensportvereine, Kinderheime, und Ferienaktivitäten unterstützt. Auch Nadine Pelzer erhielt wieder einen Scheck. „Der Startschuss für die Finanzierung einer weiteren Therapie im kommenden Jahr“, erklärte Borsdorff.

Und dabei wird es nicht bleiben. Das vorläufige Rekordergebnis des Laufs von 29.387,62 Euro sorgt dafür, dass der „Läufer mit der Sammeldose“ in den kommenden Wochen weiteren gehandicapten Kindern helfen kann. Insgesamt hat sich damit die Spendensumme der „Peter & Paul-Läufe“ auf knapp 228.000 Euro erhöht. „Running for Kids“ insgesamt nähert sich mit großen Schritten der Marke von einer Million. Aktueller Spendenstand im 20. Jahr des Bestehens. 923.180,48 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert