Ein Schlag für 6666 Euro

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
Geschmettert wird wieder am er
Geschmettert wird wieder am ersten September auf dem Rathausvorplatz: Zum x. Mal findet derDKB-Beach-Cup im Herzen Düren statt. Foto: sis

Düren. Theoretisch ist der Gewinn von 6666 Euro einfach: Der Aufschlag sollte so kommen, dass der Beachvolleyball leicht die Netzkante berührt und dann in das gegnerische Netz plumpst. Praktisch dürfte die ansehnliche Summe schwieriger zu gewinnen sein.

Denn: Einerseits ist es leichter gesagt als getan, die Netzkante zu treffen. Und andererseits steht im gegnerischen Feld mit Julius Brink ein ehemaliger Weltmeister und aktueller WM-Dritter. Dieses 6666-Euro-wertvolle Aufschlagspiel „Beat the World-Champion” ist einer der Höhepunkte des DKB-Beach-Cups. Von Mittwoch 31. August, bis Sonntag, 4. September, wird er auf dem Ratshausvorplatz ausgetragen.

Und das zum zehnten Mal. Deshalb, verkündeten Landrat Wolfgang Spelthahn, Turnierdirektor Bernd Werscheck sowie die Vertreter der Sponsoren Dürener Kreisbahn, Stadtsparkasse Düren und Stadtwerke Düren neben dem Aufschlagspiel weitere Neuerungen. So wird Bernd Werscheck, der frühere Trainer von Evivo Düren, mittwochs und donnerstags, wenn die Schüler und Schülerinnen U 16 beziehungsweise U 18 ihre Turniersieger ermitteln, ab 10 Uhr zweieinhalb Stunden mit ihnen trainieren. Unterstützt wird Werscheck von einem prominenten Beachvolleyballer oder Evivo-Akteur.

Zum ersten Mal seit etlichen Jahren werden auch wieder der Kader von Evivo Düren beim Beach-Cup vertreten sein. Trainer Söhnke Hinz wird seinem Spielern ein Show-Training absolvieren und speziell die Zugänge vorstellen. Ansonsten präsentierte Bernd Werscheck den gewohnten Turnierablauf inklusive des internationalen Footvolley-Turniers, dessen Feld der ehemalige Weltmeister Markus Dieckmann zusammenstellen wird.

Die (inter-)nationale Spitzenklasse der Beachvolleyballer wird auf jeden Fall wieder vertreten sein. Mündliche Zusagen hat Bernd Werscheck bereits von Brink/Reckermann und Erdmann/Matysek bekommen. Die vier Beachvolleyballer sind nach aktuellem Stand für die Olympischen Spiele 2012 in London qualifiziert. Zugesagt hat auch Okka Rauh, die letztjährige Siegerin bei dem Damen. „Wir hoffen natürlich auch, dass Ilka Semmler und Kathrin Holtwick wieder kommen”, sagt Bernd Werscheck. Allerdings läuft die Olympia-Saison für die Kreuzauerin nicht so rund. Und deshalb will sich ihr Trainer noch nicht festlegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert