Ein Party-Marathon an der Dürener Riviera

Von: Stephan Johnen
Letzte Aktualisierung:

Düren. Der Dürener Badesee hat sein Gesicht verändert. Ob Wasserpark, Aqua-Volleyball, schwimmende Grillinseln oder die heiß ersehnten Duschen mit warmen Wasser - gemeinsam haben der Dürener Servicebetrieb als Betreiber und Wolff Dienstleistungen als Kooperationspartner in den vergangenen fünf Jahren vieles in Bewegung gesetzt.

Ab 15. April heißt es wieder: „Pack´ die Badehose ein!” Spielt das Wetter mit sogar früher. Kurz vor Auftakt der Saison stellten DSB-Betriebsleiter Richard Müllejans und Dienstleister Willi Wolff am Donnerstag die neuesten Planungen vor.

Zwei oder drei mietbare Blockhäuser sollen noch in diesem Jahr das Angebot des Zeltplatzes aufwerten. Ein Feldversuch, der bei Erfolg Ausbaupotenzial habe. Im nächsten Jahr ist nach den Vorstellungen der Betreiber ein neues Empfangsgebäude errichtet.

Angedacht ist auch eine Familiengastronomie, die ganzjährig ihre Pforten öffnet. Rund 200.000 Euro sollen in die Neuerungen investiert werden. „Das ist eine Vision”, sagte Müllejans. Eine Vision, die bald ihren Weg durch die Entscheidungsgremien antritt. Die finanziellen Folgen für die Gäste? Keine. „Die Preise bleiben stabil”, versicherte Müllejans. In diesem Jahr komme der See zudem erstmals ohne einen Zuschuss der öffentlichen Hand aus. Im vergangenen Jahr flossen noch 75.000 Euro in die Nutzung des Gewässers.

Zum fünfte Geburtstag der Kooperation von Service Betrieb und Wolff Dienstleistungen steht daher in diesem Sommer ein „Party-Marathon” ins Haus. Den Auftakt macht die „70er, 80er und 90er Party” am 20. Mai, 20 Uhr, in Kooperation mit der Endart. Die Karten kosten acht Euro im Vorverkauf, zehn Euro an der Abendkasse.

Auch, wenn es bei der Aktion „WDR 2 für eine Stadt” mit einem Besuch Sashas nicht geklappt hat, wird am 27. Juni ab 19 Uhr eine „Dankeschönparty” gefeiert. Nach dem Motto „Attendorn hat Sasha, wir haben Robbie!” tritt die mit dem Sony Award ausgezeichnete Robbie Williams Coverband auf.

Alle Karten kosten fünf Euro. Die „School´s out Party” steigt am 1. Juli ab 19 Uhr (Tickets 5 und 8 Euro). „Rock am See” heißt es am 21. August ab 18 Uhr. Das Aktionsbündnis „Fit statt voll” hat die Bands Method of Madness, Peilomat und Glory of Joann engagiert (Tickets 6 und 8 Euro).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert