Ein Meroder wird neuer HSV-Finanzchef

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
8686743.jpg
Frank Wettstein wird Finanzchef beim Hamburger Sportverein. Foto: Sandra Kinkel

Merode/Hamburg. Frank Wettstein (41) aus dem Langerweher Ortsteil Merode wird „Chief Financial Officer“ (CFO), also Finanzchef des traditionsreichen Hamburger Sportvereins (HSV). Zum 15. November soll der Wirtschaftsprüfer vom Aufsichtsrat zum ordentlichen Mitglied des Vorstands der Gesellschaft bestellt werden.

Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer und Marketing-Profi Joachim Hilke bekommen damit einen ausgewiesenen Wirtschaftsexperten an die Seite gestellt: Nach seiner Ausbildung bei der Deutschen Bank arbeitete Wettstein seit 2000 als Partner bei verschiedenen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, ehe er 2012 sein eigenes Unternehmen gründete und seither als Geschäftsführer der Wettstein Schmidt GmbH in Aachen tätig ist – nun folgt der Wechsel in den Vorstand des Fußballbundesligisten.

In der Fußballbranche ist Wettstein aber längst kein Unbekannter. Vielmehr wird er als Finanzfachmann geschätzt. Er arbeitete schon für mehrere renommierte Profiklubs, unter anderem für Alemannia Aachen, Borussia Dortmund und den TSV 1860 München.

Als Spezialgebiet gibt der künftige HSV-Wirtschaftschef „die Lösung komplexer Restrukturierungsfälle“ an. Das passt, immerhin soll der Hamburger Sportverein Verbindlichkeiten von mehr als 100 Millionen Euro haben. „Ich freue mich sehr, diese verantwortungsvolle und reizvolle Aufgabe beim HSV übernehmen zu dürfen und die Strukturreform begleiten zu können“, so Wettstein.

Mit Dietmar Beiersdorfer an der Spitze sowie Joachim Hilke und Frank Wettstein im Vorstand der HSV Fußball AG und Peter Knäbel (Direktor Profifußball) sowie Bernhard Peters (Direktor Sport) auf der Manager-Ebene ist die Führungsriege nun komplett.

Übrigens ist Frank Wettstein auch in seinem Heimatort Merode sehr engagiert. Er ist unter anderem Vorsitzender von Viktoria Schlich und war zuletzt maßgeblich an der Organisation und Durchführung einer Typisierungsaktion beteiligt, bei der erfolgreich ein passender Stammzellenspender gesucht wurde. Außerdem hat er eine professionelle Befragung der Bürger von Merode nach ihren Wünschen für ihren Ort initiiert.

Wettstein hat beim HSV einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Zunächst wird der Vater zweier schulpflichtiger Kinder alleine nach Hamburg kommen. Wenn überhaupt kommt ein Umzug für ihn sowieso erst zum Schuljahresende in Frage.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert