Ein Halbfinale mit Endspielcharakter

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Bezirksligist Germania Lich-Steinstraß entpuppt sich als Pokalschreck. Nachdem bereits Landesligist Alemannia Straß im Achtelfinale des Bitburger-Kreispokals mit 2:1 aus dem Pokalgeschehen geworfen worden war, folgte nun mit dem GFC Düren 99 die zweite Landesliga-Mannschaft.

Lich-Steinstraß gewann mit 6:5 in einem sehr ereignisreichen Spiel und trifft damit im Halbfinale auf den FC Düren 77.

Die torreiche Partie erlebte in der 9. Minute das 1:0 für den Gastgeber dank Marc Wollersheim. Drei Minuten später führte der erste Angriff der Germania dank Karsten Goeres zum 1:1, dem Wollersheim in der 18. Minute zwar das 2:1 folgen ließ, doch erneut war es mit Sven Weber ein Neuzugang der Germania, der mit dem 2:2 (30.) zum Ausgleich traf. Mit dem Pausenpfiff des kampfbetonten Spiels bejubelten die Dürener das 3:2 von Nico Schröteler.

Als Michael Strauch kurz nach dem Wiederanpfiff (51.) das 4:2 vorlegte, sah die Germania schon wie der Verlierer aus. Doch wie in der ersten Hauptrunde, als Lich-Steinstraß gegen die Sportfreunde Düren mit 2:5 hinten lag, am Ende mit 8:6 in der Verlängerung gewann, drehte die Germania nun auch bei der SG GFC 99 das Spiel.

Neuzugang Marius Schlömer traf in der 56. und 62. Minute, es stand 4:4. Danach wurde es turbulent, denn Seyit Ceylan besorgte in der 65. Spielminute das 5:4 für Lich-Steinstraß nach herrlicher Vorarbeit von Schlömer. Als Ceylan in der 81. Minute einen Elfmeter zum 6:4 für die Gäste verwandelte, konnte Michael Hombach nur noch in der 89. Minute auf 5:6 verkürzen.

Die Germania zieht nun ins erste Halbfinale ein und trifft auf Düren 77. Der A-Ligist setzte sich im Duell gegen den Ligakonkurrenten TuS Langerwehe mit 2:1 durch. Dem 0:1 von Tobias Mirbach (60.) ließ in der 64. Minute Klesti Cane den Ausgleich folgen. Den Siegtreffer erzielte Volkan Semiz (70.). In der Nachspielzeit sah ein Langerweher Spieler noch die Rote Karte.

Viktoria Arnoldsweiler muss nach dem 1:0 in Wenau gegen Ligakonkurrent Borussia Freialdenhoven antreten. Der kommende Gastgeber der Elf von Trainer Frank Rombey hatte beim 5:0-Sieg gegen den Bezirksligisten Welldorf-Güsten wenig Mühe. Kevin Kruth (47., 55.), Nathan Adombele (72.), Pascal Schneider (73.) sowie Okan Dikenli (84.) waren dabei die Torschützen.

Die beiden Halbfinalspiele finden am kommenden Mittwoch, 23. August, ab 18.15 Uhr statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert