Ein getanztes Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
9234488.jpg
Landrat Wolfgang Spelthahn, Choreographin Anka Hansen, Dr. Jadigar Kesdogan, die Vorsitzende des Vereins „Goldrute“, ihre Stellvertreterin Hava Zaimi und Bürgermeister Paul Larue (von links).

Düren. Weltweit erfährt jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt. Aus diesem Grund findet in Düren nun schon zum zweiten Mal die Tanzaktion „One Billion Rising“ am Samstag, 14. Februar, um 11 Uhr auf dem Kaiserplatz statt.

Mit diesem Event, ausgerechnet am Valentinstag, dem Tag der Verliebten, wird in mehr als 220 Städten deutschlandweit auf Straßen und Plätzen auf Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht. Bindeglied für alle Teilnehmer ist das Lied „Break The Chain“, zu dem getanzt wird. Hinzu gesellen sich in den kommenden Wochen weitere Aktionen, die zum Thema passen.

Die Dürener Auftaktveranstaltung zu „One Billion Rising“, was aus dem Englischen übersetzt so viel wie „Eine Milliarde erhebt sich“ bedeutet, fand am Montag im Dürener Kino statt. 350 Schüler, Lehrer und offizielle Vertreter der Stadt nahmen in den gemütlichen Kinosesseln Platz, um den zur Veranstaltung gehörenden Trailer anzuschauen. In dem Kurzfilm wird zum Mottolied „Break The Chain“ (Breche die Kette) getanzt. Den Film drehte Aaron Lietzow aus Korschenbroich mit seiner Filmcrew in Düren. Als Tänzer treten Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftshauptschule Burgauer Allee auf. Die Choreographie übernahm Anka Hansen.

Die Organisation der gesamten Veranstaltung mit all ihren Facetten übernimmt zum wiederholten Male und in bewährter Weise der Dürener Verein „Goldrute – Migrantinnen-Netzwerk gegen häusliche Gewalt“. Bei Dr. Jadigar Kesdogan, der Vorsitzenden des Vereins, und ihrer Stellvertreterin Hava Zaimi laufen die Fäden zusammen. Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren, und Dürens Bürgermeister Paul Larue waren während der Pressekonferenz voll des Lobes für die Organisatoren. Spelthahn sagte: „Wir müssen ein klares Signal setzen und sind nun bestens vorbereitet.“

Die Tatsache, dass der Valentinstag in diesem Jahr ausgerechnet der Karnevalssamstag ist, hält Paul Larue sogar für eine große Chance. Alle Verantwortlichen hoffen auf eine große Resonanz. Benjamin Riedel, Leiter des Kinos, gab zur Premiere die Order „Film ab“. In vier Minuten und 28 Sekunden tanzten sich die Akteure auf der Leinwand durch Düren. Die Zuschauer im Lichtspielhaus waren davon so begeistert, dass sie baten, den Kurzfilm noch einmal sehen zu dürfen. Der Bitte kam Benjamin Riedel gerne nach. Unter anderem im Dürener Kino wird der Streifen in den kommenden Wochen immer mal wieder laufen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert