Ein Buch über die Geschichte der Juden in Langerwehe

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
Die Geschichte ihres Heimatort
Die Geschichte ihres Heimatortes liegt ihnen sehr am Herzen: Mechthilde Lothmann, Katharina Valder, Luzia Wamig und Hermann-Josef Nathaus vom Geschichts- und Heimatverein „Herrschaft Merode”. Foto: S. Kinkel

Düren. Die Geschichte der „Herrschaft”, also der Langerweher Ortsteile Schlich, Merode, Dhorn, Geich und Obergeich liegt Mechthilde Lothmann, Katharina Valder, Luzia Wamig und Hermann-Josef Nathaus sehr am Herzen. Die vier Herrschaften engagieren sich im Geschichts- und Heimatverein „Herrschaft Merode”. Jetzt hat der Verein ein neues Buch herausgegeben.

„Deutsche jüdischen Glaubens in der Herrschaft Merode und in Langerwehe” heißt das 83 Seiten starke Werk, das Mechthilde Lothmann geschrieben hat.

Der Geschichts- und Heimatverein „Herrschaft Merode” feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und hat derzeit 54 Mitglieder. „Als wir uns damals gegründet haben”, erzählt Hermann-Josef Nathaus, „war das Vereinsleben hier bei uns noch nicht so stark wie heute. Wir sind zwar alle keine studierten Historiker, aber es war uns wichtig, ein Archiv zur Dorfgeschichte ins Leben zu rufen.” Das ist inzwischen auch gelungen. Ein bis zwei Mal im Jahr gibt der Geschichtsverein darüber hinaus auch „Beiträge zur Geschichte” heraus. „Die”, sagt Luzia Wamig, „erscheinen in einer Auflage von 200 Stück und werden von den Menschen bei uns in der Herrschaft auch gut und gerne gelesen. Manchmal mussten wir schon Exemplare nachdrucken lassen.” Auch verschiedene Bücher hat der Geschichts- und Heimatverein „Herrschaft Merode” veröffentlicht.

Eins beschäftigt sich beispielsweise mit Schulen ind er Herrschaft, ein anderes mit dem 200-jährigen Jubiläum der katholischen Pfarrgemeinde in Dhorn. Katharina Valder ergänzt: „Unser Verein hat darüber hinaus auch ein Kreuz auf dem alten Friedhof in Schlich restaurieren lassen und eine Pumpe aufgestellt.”

An der jüngsten Publikation des Geschichtsvereins, dem Buch über die Menschen jüdischen Glaubens, hat Mechthilde Lothmann über ein Jahr gearbeitet. Gemeinsam mit Luzia Wamig, die sie bei den aufwendigen Recherchearbeiten unterstützt hat, hat sie lange auf den jüdischen Friedhöfen der Töpfergemeinde und in verschiedenen Standesämtern nach Informationen gesucht. „Ich habe mich schon immer für die jüdische Geschichte und die jüdische Kultur interessiert”, sagt die pensionierte Realschullehrerin für Deutsch und katholische Religion. „Und über die Juden in Langerwehe gab es bisher keine vollständige Zusammenfassung.”

Das Buch beschäftigt sich mit der Langerweher Synagoge - immerhin war die jüdische Gemeinde der Töpfergemeinde 1928 mit fast 50 Mitgliedern die größte im Kreis Düren - , mit den rund 20 jüdischen Familien und den jüdischen Friedhöfen. Auch den „Stolpersteinen” des Künstlers Gunter Demnig, die auf Initiative der katholischen Frauengemeinde in Langerwehe verlegt wurden, und Franz Schein, der sich während der Nazi-Zeit für seine jüdischen Mitbürger eingesetzt hat, ist ein Kapitel gewidmet. Das Buch von Mechthilde Lothmann kostet sechs Euro und ist in Schlich bei Sparkasse und Volksbank sowie in Langerwehe ebenfalls bei der Sparkasse erhältlich.

Wer sich für die Arbeit des Geschichts- und Heimatvereins „Herrschaft Merode” interessiert, kann sich unter 02423/4537 melden.

Hauptversammlung am Donnerstag in Schlich

Der Geschichts- und Heimatverein „Herrschaft Mereode” lädt am Donnerstag, 8. November, um 19 Uhr zu seiner Jahreshauptversammlung ein in die Schlicher Grundschule, Raum 8, ein. Unter anderem wird der Vorstand neu gewählt.

Im Anschluss an die Versammlung spricht Hermann-Josef Nathaus über die Nikolaus-Kapelle in Geich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert