Ein Besuch auf der Annakirmes kostet Pöbler 1600 Euro

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Düren. Ein teurer Kirmesbesuch: Das Amtsgericht Düren verurteilte jetzt einen 27-jährigen Dürener zu einer Geldstrafe von 1600 Euro, weil er einen Polizisten beleidigt und bedroht hatte.

Der Mann war von dem Beamten im August des vergangenen Jahres im Rahmen eines Einsatzes auf der Annakirmes angesprochen worden – und reagierte sofort aggressiv. Er war betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab an dem Tag einen Wert von 1,48 Promille.

Ursprünglich hatte sich der alkoholisierte Mann aus einer größeren Besuchergruppe der Kirmes hervorgetan. Gegen 0.25 Uhr war die Polizei auf den Dürener aufmerksam geworden. Als ein Beamter ihn ansprach, schubste er sich bereits mit einer weiteren Person. Der Dürener drohte daraufhin, den Beamten anzugreifen und beleidigte ihn nach Polizeiangaben auf unflätigste Art und Weise.

In Gewahrsam genommen

Letztlich wurde der Beschuldigte zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dies hinderte ihn jedoch nicht daran, seine üblen Beleidigungen und Drohungen weiter auszusprechen und sich auch körperlich zu wehren.

Damit handelte er sich eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung ein. Der 27-Jährige muss seine Strafe zu 40 Tagessätzen à 40 Euro zahlen. Ein wahrlich kostspieliger Abend, den der Dürener wohl nicht so schnell vergessen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert