Düren - Ein Beruf mit Perspektive: Schornsteinfeger

Ein Beruf mit Perspektive: Schornsteinfeger

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
11476641.jpg
Bezirksschornsteinfegermeister Alfred Wolf liebt seinen Beruf, auch wenn sich die Anforderungen gerade in den vergangenen Jahren mächtig verändert haben. Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. Sie klettern auf Dächer, kehren den Kamin, beraten Häuslebesitzer in Sachen Energie, Brand- und Umweltschutz und sind als Glücksbringer bekannt: die Schornsteinfeger. Der „schwarze Mann“, der in der Gemeinde Niederzier und in Teilen von Düren den Leuten auf das Dach steigt, heißt Alfred Wolf.

Mit 21 Jahren hatte der heute 55-Jährige bereits seinen Meisterbrief in der Tasche. Er engagiert sich in der Innung und ist auch als Sachverständiger tätig.

Änderungen für seinen Berufsstand ergaben sich in den vergangenen Jahren aufgrund eines Vertragsverletzungsverfahren, das die Europäische Union gegen die Bundesrepublik Deutschland anstrebte. Die Monopolstellung der Schornsteinfeger in Deutschland war der EU ein Dorn im Auge. So wurde 2010 aus dem „Schornsteinfegergesetz“ das neue „Schornsteinfeger-Handwerksgesetz“.

Alfred Wolf: „Mit diesem ,Schornsteinfeger-Handwerksgesetz‘ kippte die länderspezifische Kehrordnung, diese wurde damit bundeseinheitlich.“ Doch damit nicht genug: 2013 trat gesetzlich in Kraft, dass sich jeder Betreiber einer Feuerstätte für regelmäßig wiederkehrende Tätigkeiten einen qualifizierten Schornsteinfeger europaweit aussuchen kann. In der Praxis sieht das allerdings so aus, weiß Wolf nach nun zweijähriger Erfahrung: „Im Dreiländereck gibt es keinen einzigen Fremdfeger aus dem Ausland, weil den Kollegen aus den Nachbarländern die entsprechende Qualifizierung fehlt. Auch kommt keiner für wenig Geld von Luxemburg nach Aachen oder Düren.“

In seinem Kehrbezirk, in dem er rund 2500 Feuerstätten betreut, ist die Zahl der Kaminbesitzer, die sich eines anderen, deutschen Kollegen bedienen, auch extrem überschaubar. Wolf: „Das sind nur einige wenige Personen, die sich für jemand anderen entscheiden. Zwischen den Kunden und mir stimmt dann einfach die Chemie nicht.“ Im Umkehrschluss kann Wolf auch Kunden ablehnen. Der Knackpunkt ist jedoch, dass es Hoheitsaufgaben gibt, die ausschließlich Alfred Wolf als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger ausführen darf. Wolf: „Da muss man dann mit jedem klarkommen, und jeder mit mir.“

Zu derartigen Aufgaben gehört sowohl die Abnahme einer Feuerstätte in einem Neubau, die Feuerstättenschau sowie die Ausstellung eines Feuerstättenbescheids, zwei Mal in sieben Jahren. Fakt ist weiter, dass Kollegen, die in externen Gebieten als freie Feger unterwegs sind, ihre Kunden nicht unbedingt automatisch an den nächsten Kehrtermin erinnern.

Ein weiteres Problem, denn: „Für die Anlagen ist seit der vergangenen Gesetzesänderung der Betreiber zuständig, nicht mehr der Feger.“ Der Betreiber hat dafür zu sorgen, dass die korrekten Fristen eingehalten werden. Achtet er nicht darauf, dann kann sogar ein Bußgeld fällig werden. „Unter‘m Strich“, sagt Wolf, „haben wir nach der Gesetzesänderung 2013 deutlich mehr Ärger als vorher und viel mehr Büroarbeit.“

Im Kreis Düren existieren 29 Kehrbezirke, dementsprechend gibt es 29 Schornsteinfegerbetriebe und 29 bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger. In den Betrieben werden aktuell acht Lehrlinge ausgebildet. Die Lehrlinge erkennt man traditionsgemäß am schwarzen Halstuch, die Meister am weißen. Wolf: „Generell ist Schornsteinfeger ein guter Beruf mit Perspektive, denn Schornsteinfeger, wenn auch zunehmend als Energieberater, wird es auch in den kommenden Jahrzehnten noch geben müssen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert