Eifelverein Vossenack: Das Jubiläum gut verkraftet

Letzte Aktualisierung:
eifelvoss2-xx
Georg Dülks (l.), Vorsitzender des Eifelvereins Vossenack, stellte den neuen Fachwart für Naturschutz, Edwin Janser, vor.

Vossenack. Vorsitzender Georg Dülks begrüßte im Hotel „Zum alten Forsthaus” viele Mitglieder zur Jahresversammlung des Eifelvereins. Im Rückblick auf das 100-jährige Vereinsjubiläum zogen er und seine Vorstandskollegen eine positive Bilanz.

Besonders prägten das Jubiläumsjahr vielfältige Veranstaltungen, die eine sehr gute Resonanz bei den Mitgliedern und in der Bevölkerung fanden.

Zur Überraschung der Verantwortlichen hatte im Auftrage von Bundespräsident Horst Köhler der Landrat des Kreises Düren, Wolfgang Spelthahn, der seit Jahrzehnten erfolgreichen Ortsgruppe auf dem Jubiläumsfestabend die „Eichendorff-Plakette” und der Hauptvorsitzende des Eifelvereins, Dr. Hans Klein, auf dem Eifeltag in Neuss den „Kulturpreis 2008” überreicht.

Große Freude hatte der Jubilar den Vossenackern mit der Errichtung und Übergabe des „Eifelbaums” gemacht. Diese mächtige Skulptur bereichert nun das Ortszentrum auf dem Baptist-Palm-Platz.

Trotz der hohen finanziellen Belastungen konnte Kassierer Christoph Braun über einen ausgeglichenen Kassenstand berichten. Viele Sponsoren und Gönner unterstützten die Vereinskasse merklich, so dass die fünf Jubiläumsveranstaltungen und die Errichtung des Kunstwerkes finanziell abgesichert waren. Dafür ist der Vereinsvorstand sehr dankbar.

Für jeden etwas dabei

Das Jahresprogramm 2009 mit 90 Wanderungen und Veranstaltungen stellte Wanderwart Alwin Vieth vor. Für jedes Alter, jede Kondition und viele Interessenlagen sind Halbtages- und Tagesveranstaltungen berücksichtigt. Angebote zum Wandern, für Fahrradtouren, Familienprogramme, Jugendaktivitäten, Exkursionen sowie Maßnahmen zur Natur- und Kulturpflege geben dem Programm einen attraktiven Rahmen.

Der Fachwart für Naturschutz, Dirk Lüder, schied aus seinem Amt aus. An diese Vorstandsposition wählte die Mitgliederversammlung Edwin Janser, der als Ranger im Nationalpark Eifel tätig ist. Durch seine Ausbildung und umfangreichen Kenntnisse im Naturschutz bringt er alle Voraussetzungen für dieses Amt mit.

Zum Abschluss der Versammlung zeigte Ehrenvorsitzender Heinz Fazius einen Bildervortrag über das Jubiläumsjahr, angereichert mit Bildern und kleinen Anekdoten aus den vergangenen Jahrzehnten der Vereinsgeschichte, auf denen sich viele Anwesende wiederfanden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert