Dürens Einstieg ins Car-Sharing

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
12915218.jpg
Ab einer Mindestmietzeit von einer Stunde kann jeder Dürener ab sofort für seine Fahrten auf einen der beiden ersten an der Wilhelmstraße stationierten Car-Sharing-Fahrzeuge umsteigen. Foto: Abels

Düren. In Deutschland nutzen bereits über 1,3 Millionen Autofahrer Car-Sharing, vor allem in Großstädten. Das heißt: Sie mieten sich stunden- oder tageweise je nach Bedarf einen Wagen und verzichten zum Großteil auf die Anschaffung eines eigenen Pkw. Am Donnerstag hat der Aachener Anbieter Cambio nun auch in Düren an der Wilhelmstraße in Sichtweite des Rathauses eine erste Station mit zwei Fahrzeugen eröffnet.

Zwei weitere Stationen sollen nach Möglichkeit binnen Jahresfrist dazukommen, erklärte Cambio-Geschäftsführerin Gisela Warmke.

Erster Nutzer des neuen Angebots ist die Stadtverwaltung. Die Rathaus-Mitarbeiter werden ab sofort einen Teil ihrer Dienstfahrten mit den Car-Sharing-Fahrzeugen zurücklegen, so dass auf Dauer zwei städtische Leasingfahrzeuge eingespart werden können. In der Anlaufphase sei das Engagement der Stadt unerlässlich, betonte Warmke.

Dienstliche Fahrten tagsüber und private vor allem abends und an Wochenenden würden sich ideal ergänzen. Denn nur, wenn das Fahrzeug 40 Prozent des Tages unterwegs ist (die Abrechnung erfolgt über Fahrzeit und Kilometerleistung), lohne sich das Geschäft. Dass dies dauern kann, ist dem Betreiber bewusst.

Das 1990 gegründete Unternehmen ist der älteste noch am Markt agierende Anbieter in Deutschland mit 130 Autos und 7000 Kunden. „Wir rechnen an neuen Standorten in den ersten zwei bis drei Jahren nicht mit Gewinn“, betonte die Geschäftsführerin. „Dafür braucht es ein kleines Stationennetz und mehr Fahrzeuge.“

Aber sie ist überzeugt, dass die Dürener das neue Angebot in Ergänzung zum ÖPNV annehmen werden. Im Idealfall ersetzt jedes Car-Sharing-Fahrzeug elf private Pkw. Daher begrüßen Bürgermeister Paul Larue (CDU) und der Verkehrsausschussvorsitzende Peter Koschorreck (SPD) das neue Angebot, das Teil des Dürener Klimaschutzkonzeptes ist, ausdrücklich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert