Dürenerin geht dank Stipendium des Bundestags ein Jahr nach Amerika

Von: Axel Keldenich
Letzte Aktualisierung:
15054512.jpg
Politiker-Interview der anderen Art: Franziska Ludwigs, der MdB Dietmar Nietan ein USA-Jahr vermittelt hat, interviewt den Schatzmeister der SPD für ein Heimat-Video, das sie ihren Gastgebern in Amerika zeigen wird. Foto: Axel Keldenich

Düren. Wenn die Annakirmes vorbei ist, geht es für Franziska Ludwigs ab nach Amerika. Ein Jahr wird sie in den USA bleiben wird. Die junge Frau aus Golzheim wurde vom SPD-MdB Dietmar Nietan ausgewählt, im Rahmen des deutsch-amerikanischen Parlamentarischen Patenschafts-Programms zwischen Bundestag und US-Kongress ein Stipendium für ein Austausch-Jahr zu erhalten.

Nietan betont: „Die Auswahl der 22-jährigen ist insofern etwas Besonderes, weil Franziska Ludwigs bereits über eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Industriekauffrau verfügt und staatlich geprüfte Betriebswirtin ist.“

Üblicherweise werden in solchen Programmen Schüler oder Studenten ausgewählt, es ist aber durchaus auch vorgesehen, jungen Leuten diese Chancen zu ermöglichen, wenn sie schon erste Ausbildungsschritte absolviert haben. Franziska Ludwigs hatte dies bei ihrer Recherche zu Auslandsaufenthalten entdeckt, sich beworben und war unter etwa 4000 Mitstreitern über erste Auswahlverfahren bis in einen kleinen Kreis von Mitbewerbern vorgedrungen, aus dem Dietmar Nietan nun den Aufenthalt vergeben konnte.

„Ich war im Februar gerade in Skiurlaub gefahren und hatte die erste Gondelfahrt hinter mir, als der entscheidende Anruf von Herrn Nietan kam“, erzählt sie. Dabei habe seine Stimme so ernst geklungen, dass sie zunächst von einer Absage überzeugt gewesen sei. Stattdessen steht nun der Start kurz bevor und sie beginnt, ihre Koffer zu packen. Neben dem üblichen Gepäck wird sie noch zweierlei mitnehmen. Zum einen ihr gerade wiederentdecktes Poesiealbum und zum anderen einen Videofilm über ihre Heimat, den sie dann in den USA vorführen kann. Natürlich machte die engagierte Videofilmerin dazu auch ein Interview mit dem Bundestagsabgeordneten, dem sie ihr Stipendium zu verdanken hat. Exakt bedeutet das, dass sie bis Ende des Jahres Vorlesungen auf einem College hören wird, um dann den Rest der Zeit ein Praktikum zu absolvieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert